Dem FCB feh­len Kon­di­ti­on und tor­ge­fähr­li­che Jo­ker

BA­SEL. Nach 45 Mi­nu­ten wä­re Ba­sel an der Spit­ze der Su­per Le­ague. Doch sie brin­gen es nicht über die vol­le Spiel­zeit – das liegt auch an der Bank.

20 Minuten - Zurich - - Sport - FRA/TZI

Ba­sel vier Punk­te vor YB auf Rang 1 und dann noch das bes­se­re Tor­ver­hält­nis. So sä­he die Ta­bel­le aus, wür­de kei­ne zwei­te Halb­zeit ge­spielt. Doch die zwei­te Hälf­te ge­hört auch da­zu und in die­ser Rang­lis­te ist Ba­sel Schluss­licht. In den zwei­ten 45 Mi­nu­ten macht YB den gros­sen Un­ter­schied – 18 Punk­te Vor­sprung auf Ba­sel sind das Er­geb­nis.

Doch war­um bricht der FCB re­gel­mäs­sig ein? Es fehlt ei­ner­seits an Tor­ge­fahr auf der Bank. Von den vier am häu­figs­ten ein­ge­wech­sel­ten Bas­lern – Ober­lin, Pu­lu­lu, Ka­lu­lu und Oka­for – weist kei­ner auch nur ei­ne Tor­be­tei­li­gung auf. Im Ge­gen­satz da­zu die Ber­ner: De­ren Jo­ker-Quar­tett hat 3 To­re und 6 As­sists. Da hilft es dem FCB auch nicht, dass nun ne­ben Ver­tei­di­ger Eder Ba­lan­ta auch noch Va­len­tin Sto­cker aus­fällt.

An­der­seits lie­gen die Grün­de im Fit­ness­zu­stand des Teams. Ba­sel-Trai­ner Mar­cel Kol­ler hat es nach der Nie­der­la­ge ge­gen YB ge­sagt: «Wir sind vom Kon­di­tio­nel­len her nicht auf dem Le­vel.» Die­se Bot­schaft rich­tet sich an Kon­di­ti­ons­trai­ner Ma­thieu De­gran­ge, im Som­mer auf Wunsch von Kol­lers Vor­gän­ger Ra­pha­el Wi­cky ver­pflich­tet. De­gran­ge ist für die Phy­sis der Mann­schaft ver­ant­wort­lich. Doch auch Ka­der­pla­nung und Trans­fer­po­li­tik ma­chen den Un­ter­schied. Bern kann auch mal er­fah­re­ne Spie­ler wie Su­le­j­ma­ni oder Nsa­me ein­wech­seln, beim FCB ist der Ein­ge­wech­sel­te im Schnitt nur 20 Jah­re alt.

KEYSTO­NE

Der 21-jäh­ri­ge Stür­mer Di­mi­tri Ober­lin wur­de die­se Sai­son elf­mal ein­ge­wech­selt und blieb da­bei oh­ne Tor­er­folg und oh­ne As­sist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.