Geg­ner mo­bi­li­sie­ren ge­gen E-Vo­ting

ZÜ­RICH. Das E-Vo­ting steht vor der Ein­füh­rung. Nun mo­bi­li­sie­ren die Geg­ner. Ein Ex­per­te spricht von ei­nem «grenz­wer­ti­gen» Ton.

20 Minuten - Zurich - - Auftakt - EHS

Der Bun­des­rat will flä­chen­de­ckend E-Vo­ting ein­füh­ren. Das vor­ge­se­he­ne Sys­tem der Post wird zur­zeit öf­fent­lich ge­tes­tet (sie­he un­ten). Um das elek­tro­ni­sche Ab­stim­men ist ei­ne De­bat­te ent­brannt. Der Cha­os Com­pu­ter Club twit­tert in An­leh­nung an ei­nen Un­fall et­wa: «Wie will die Post et­was Kom­ple­xes wie E-Vo­ting be­herr­schen, wenn sie schon Mü­he hat, ei­ne Droh­ne über den Zü­rich­see zu be­för­dern?» Die Post «schä­di­ge die Re­pu­ta­ti­on der Schwei­zer De­mo­kra­tie welt­weit», so Ni­co­las A. Ri­mol­di von den Jung­frei­sin­ni­gen. Als BDP-Na­tio­nal­rat Mar­tin Lan­dolt schrieb, dass es «ei­nen Hauch Sa­ti­re» ha­be, dass E-Vo­ting-Geg­ner auf der Platt­form WeCollect Un­ter­schrif­ten sam­mel­ten, ent­geg­ne­te Po­li­to­lo­ge San­dro Lü­scher, es sei auch fast Sa­ti­re, den Un­ter­schied zwi­schen E-Vo­ting und E-Collec­ting nicht zu ken­nen.

Von ei­ner «sehr ge­häs­si­gen und emo­tio­na­len» De­bat­te spricht der Po­li­to­lo­ge Uwe Ser­dült von der Uni­ver­si­tät Zü­rich. Der Ton sei «zum Teil grenz­wer­tig». Laut ei­ner neu­en Um­fra­ge von Ser­dült und sei­nem Team im Kan­ton Aar­gau un­ter­stüt­zen zwei Drit­tel der Be­frag­ten das E-Vo­ting, bei den 18bis 39-Jäh­ri­gen sind es über 85 Pro­zent. Die Si­cher­heits­pro­b­le- ma­tik sei den Nut­zern be­wusst, so Ser­dült. «IT-Ex­per­ten sa­gen: ‹Wir wis­sen, dass es ein Res­t­ri­si­ko gibt. Aber man kann Sys­te­me so bau­en, dass man merkt, wenn et­was pas­siert.›»

SVP-Na­tio­nal­rat und ITUn­ter­neh­mer Franz Grü­ter, der im Ko­mi­tee ei­ner ge­plan­ten Volks­in­itia­ti­ve sitzt, die ein fünf­jäh­ri­ges Mo­ra­to­ri­um für E-Vo­ting for­dert, sagt, in die­ser Zeit kön­ne ein Sys­tem auf­ge­baut wer­den, das si­cher sei. Das sei mit der jet­zi­gen Lö­sung nicht der Fall: «Ich bin der tie­fen Über­zeu­gung, dass E-Vo­ting so nicht ein­ge­führt wer­den darf.»

KEYSTONE

Das E-Vo­ting-Sys­tem der Post wird zur­zeit ge­tes­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.