Je­dem Ar­beit­neh­mer feh­len 312 Fran­ken

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e -

Vie­le An­ge­stell­te pro­fi­tie­ren nicht von der brum­men­den Wirt­schaft: Wie neue Zah­len des Bun­des­amts für Sta­tis­tik zei­gen, sank der Re­al­lohn im Jahr 2018 um 0,4 Pro­zent. Das heisst kon­kret: An­ge­stell­te mit ei­nem mitt­le­ren Lohn (Me­di­an) büss­ten letz­tes Jahr 312 Fran­ken an Kauf­kraft ein. Ein Wirt­schafts­pro­fes­sor sieht die Löh­ne auch we­gen der Zu­wan­de­rung un­ter Druck.

Der durch­schnitt­li­che Rück­gang des Re­al­lohns im letz­ten Jahr um 0,4 Pro­zent ent­spricht beim ak­tu­el­len Me­di­an­lohn 312 Fran­ken. Am stärks­ten trifft es Dru­cke­rei­an­ge­stell­te (­1,3 %), Pöst­ler (­1,1 %) und Ma­schi­nen­bau­er (­1,0 % ). Mehr kau­fen kön­nen sich da­für Phar­ma­An­ge­stell­te (+0,8 %), Ban­ker (0,6 %) und Tele­com­Mit­ar­bei­ter (+0,5 %). Be­reits 2017 ver­mel­de­te der Bund ei­nen Rück­gang des Re­al­lohns um 0,1 Pro­zent.

Mit den 312 Fran­ken könn­ten An­ge­stell­te Fol­gen­des be­zah­len:

■ Airpods-Kopf­hö­rer und ein Spo­ti­fy­Jah­res­Abo für ins­ge­samt 334.40 Fran­ken.

■ Fast die ge­sam­te Sera­feRech­nung über 365 Fran­ken. ■ Ei­nen Gross­teil des «se­ven25»-Abos der SBB für 390 Fran­ken pro Jahr.

■ Ei­nen Mo­nat mitt­le­re Kran­ken­kas­sen­prä­mie (315.20 Fr.). ■ Ei­nen Ski­pass in Gstaad für sechs Ta­ge (338 Fran­ken).

■ Ei­ne Sai­son­kar­te (Steh­platz) für den FC Zü­rich (300 Fr.).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.