«Mein Ex-Freund hat mir den Sei­ten­sprung ver­heim­licht!»

20 Minuten - Zurich - - Doktor Sex -

Ich (29) ha­be mich nach acht Jah­ren Be­zie­hung ge­trennt, da ich kei­ne ge­mein­sa­me Zu­kunft mehr se­he. Kurz nach der Tren­nung ge­stand er mir ei­nen be­reits Jah­re zu­rück­lie­gen­den Sei­ten­sprung. Seit­her dre­he ich fast durch und kann an nichts an­de­res mehr den­ken. Be­nö­ti­ge ich pro­fes­sio­nel­le Hil­fe oder heilt Zeit al­le Wun­den?

Lie­be Pam Zeit al­lein kann nichts be­wir­ken. Sie schafft nicht ein­mal Dis­tanz zu ei­nem Er­eig­nis, da Men­schen die Fä­hig­keit ha­ben, sich zu er­in­nern. Auch Vor­fäl­le, die Jahr­zehn­te zu­rück­lie­gen, kön­nen so in Ge­dan­ken un­end­lich oft wie­der ak­tua­li­siert wer­den. Aus der For­schung weiss man, dass sol­che Er­in­ne­run­gen – wenn sie un­will­kür­lich auf­tau­chen, spricht man auch von Flash­backs – ei­ne ähn­li­che Wir­kung ha­ben kön­nen wie das in der Ver­gan­gen­heit tat­säch­lich er­leb­te Er­eig­nis.

Um ei­ne Ret­rau­ma­ti­sie­rung zu ver­mei­den, ist es wich­tig, so­wohl see­li­sche als auch kör­per­li­che Ver­let­zun­gen nicht zu ver­drän­gen, son­dern sie zeit­nah zu be­ar­bei­ten und be­wusst in die ei­ge­ne Le­bens­ge­schich­te zu in­te­grie­ren. Je nach Schwe­re­grad des Er­leb­ten so­wie den in­di­vi­du­el­len Mög­lich­kei­ten der be­trof­fe­nen Per­son ist es aber zu­wei­len not­wen­dig, die­se In­te­gra­ti­on mit fach­li­cher Un­ter­stüt­zung vor­zu­neh­men. Traue dei­ner In­tui­ti­on: Wenn es sich rich­tig an­fühlt, dir pro­fes­sio­nel­le Hil­fe zu ho­len, dann tu dies jetzt!

ISTOCK

Das Wis­sen, von sei­nem Part­ner be­tro­gen wor­den zu sein, kann nach­hal­tig trau­ma­ti­sie­ren.

Die aus­führ­li­che Ant­wort, wei­ter­füh­ren­de Links und die Mög­lich­keit, Se­xu­al­be­ra­ter Bru­no Wer­muth sel­ber ei­ne Fra­ge zu stel­len, fin­den Sie auf Dok­torsex.20min.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.