So trittst du aus der Kir­che aus

20 Minuten - Zurich - - Doktor Sex -

Mit­glie­der der ka­tho­li­schen so­wie auch der re­for­mier­ten Kir­che sen­den ei­ne schrift­li­che Er­klä­rung an die Kir­chen­pfle­ge der Kirch­ge­mein­de. Dar­in ent­hal­ten: Dei­ne Wohn­adres­se

Dein Ge­burts­da­tum Kon­fes­si­on (rö­misch­ka­tho­lisch, christ­ka­tho­lisch, re­for­miert) Tauf­da­tum, Tau­fort und Tauf­schein (rö­misch­ka­tho­lisch) Emp­fän­ger (Kirch­ge­mein­de dei­nes Wohn­or­tes).

Ei­ne Be­grün­dung ist nicht un­be­dingt nö­tig.

Sei dir aber be­wusst, dass die Kir­che auch ei­ne so­zia­le Ein­rich­tung ist und du mit dei­nem fi­nan­zi­el­len Bei­trag in­di­rekt Hilfs­wer­ke und so­zia­le Pro­jek­te un­ter­stützt. Und Ach­tung: Wer Kin­der hat, muss de­ren Aus­tritt zu­sätz­lich er­wäh­nen, sonst blei­ben die­se kir­chen­steu­er­pflich­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.