Ser­ben emp­fan­gen YB-Fans mit Pan­zer

20 Minuten - Zurich - - Auftakt -

BEL­GRAD. Die­sen Emp­fang wer­den et­wa 240 YB-Fans, die ges­tern zum Spiel von YB ge­gen Ro­ter Stern Bel­grad nach Ser­bi­en reis­ten, nicht so schnell ver­ges­sen. Die ser­bi­schen Fans stell­ten im Vor­feld des CL-Play­of­fSpiels ei­nen Pan­zer vor das Sta­di­on. Die Ak­ti­on schaff­te es bis in die in­ter­na­tio­na­len Me­di­en – und sorg­te für ei­ne hu­mo­ris­ti­sche Re­ak­ti­on: Fans des kroa­ti­schen Clubs Di­n­a­mo Zagreb stell­ten in Zagreb ei­nen Trak­tor vor ihr Sta­di­on.

Beim Hin­spiel in Bern vor ei­ner Wo­che war es zu wüs­ten Sze­nen ge­kom­men, bei de­nen fünf Per­so­nen ver­letzt wor­den wa­ren. Ein Po­li­zist muss­te zu­dem drei Warn­schüs­se ab­feu­ern, um ei­nem Ver­wun­de­ten bei­ste­hen zu kön­nen. Aus­ser­dem wur­den zwei Ki­o­s­ke auf dem Weg zum Sta­de de Suis­se ge­plün­dert.

Das gest­ri­ge Spiel war von ei­nem gros­sen Po­li­zei­auf­ge­bot be­glei­tet. Die USBot­schaft in Bel­grad warn­te in Ser­bi­en wohn­haf­te Bür­ger vor Kra­wal­len und emp­fahl, das Sta­di­on zu mei­den.

Al­les zum Spiel fin­den Sie auf Sei­te 35

GET­TY

Fans von Ro­ter Stern Bel­grad po­sie­ren auf dem Pan­zer vor dem Sta­di­on.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.