FCZ-Chao­ten wü­ten in Tram – Po­li­zei ver­hin­dert Es­ka­la­ti­on

ZÜ­RICH. Nach dem Fuss­ball­spiel wü­te­ten Fans in ei­nem Tram. Der Vor­fall hat­te Aus­wir­kun­gen auf den Fahr­plan.

20 Minuten - Zurich - - Zürich/region - MON

Mehr­mals tritt ein jun­ger Mann ge­gen die Tram­schei­be. Er be­fin­det sich im Fahr­zeu­gin­nern, hält sich an ei­ner Stan­ge fest und holt mit vol­ler Wucht aus. Die Schei­be zer­bricht, die Scher­ben fal­len aufs Trot­toir. Draus­sen ste­hen Leu­te. Der jun­ge Mann und sei­ne Kol­le­gen ju­beln und la­chen. Ei­ne Le­ser-Re­por­te­rin hat die­se Sze­nen fest­ge­hal­ten.

Die VBZ be­stä­ti­gen den Vor­fall mit den FCZ-Fans. Spre­cher Oli­ver Oberg­fell sagt, dass es am Sonn­tag nach dem Match des FC Zü­rich ge­gen den FC Si­on im Let­zi­grund zur Sach­be­schä­di­gung ge­kom­men sei.

Der Zwi­schen­fall ha­be sich in ei­nem Ex­tra­tram, das man den Zürcher Fuss­ball­fans bei Spie­len zur Ver­fü­gung stel­le, ab­ge­spielt. «Die­ses Ver­hal­ten ist nicht nur rück­sichts- und ver­ant­wor­tungs­los, son­dern auch ge­fähr­lich und un­über­legt», sagt Oberg­fell. Das be­schä­dig­te Tram wer­de zur­zeit re­pa­riert. Dies ist we­gen des der­zeit herr­schen­den Tra­meng­pas­ses be­son­ders un­güns­tig. «Da wir ges­tern bei der Tram­li­nie 7 ei­ne tech­ni­sche Stö­rung hat­ten, uns aber ein Er­satz­tram fehl­te, konn­te das 7er-Tram nur im 15-Mi­nu­ten-Takt an­statt al­le 7,5 Mi­nu­ten fah­ren», so Oberg­fell.

Die VBZ ha­ben Anzeige bei der Stadt­po­li­zei Zü­rich ein­ge­reicht. Die­se teilt mir, dass es nach dem Spiel zu ei­nem wei­te­ren Vor­fall ge­kom­men sei: Meh­re­re Dut­zend Per­so­nen, die teils mit FCZ-Fan­be­klei­dung un­ter­wegs ge­we­sen sei­en, hät­ten die Bus­se der weg­fah­ren­den Si­on-An­hän­ger ge­stoppt. Dar­auf­hin stie­gen Si­on-Fans aus und such­ten die Kon­fron­ta­ti­on. Die Po­li­zei setz­te Gum­mi­schrot ein, um ein Auf­ein­an­der­tref­fen zu ver­hin­dern.

FCZ-Fans zer­schlu­gen Schei­ben ei­nes Trams. LE­SER-RE­POR­TER Se­hen Sie die Sach­be­schä­di­gung im Vi­deo auf 20min.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.