«Krei­sel wirk­te aufs Au­to wie ein Ka­ta­pult»

GAL­GE­NEN. Ein Fah­rer krach­te nach ei­ner Flucht mit sei­nem Au­to in ein Haus und starb. Ex­per­ten er­klä­ren den Un­fall.

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e - JUU/PAM/DAW

GAL­GE­NEN. Ein Au­di-Ra­ser floh in Gal­ge­nen SZ mit 169 km/h vor der Po­li­zei. Sein Au­to hob da­bei in ei­nem Krei­sel ab, flog 50 Me­ter weit und krach­te in ein Haus. Der Len­ker kam ums Le­ben. Hel­fer und Zeu­gen be­rich­ten.

Wie kam es zum Crash?

Ei­ner Po­li­zei­pa­trouil­le fiel in der Nacht auf ges­tern in La­chen SZ ein Au­to auf. Als die Po­li­zis­ten den Fah­rer kon­trol­lie­ren woll­ten, ras­te er da­von. Kei­ne zwei Mi­nu­ten spä­ter ver­lor er in ei­nem Krei­sel in Gal­ge­nen SZ die Kon­trol­le über den hoch­mo­to­ri­sier­ten Au­di. Die­ser hob ab und krach­te nach 50 Me­tern auf der Hö­he der ers­ten Eta­ge in die Fas­sa­de ei­nes Wohn­hau­ses. Die­ses fing Feu­er und brann­te nie­der, eben­so ein Dö­ner­stand vor dem Haus. Der Fah­rer kam ums Le­ben.

Wie konn­te das Au­to 50 Me­ter weit flie­gen?

Im Krei­sel fuhr der Ra­ser in die Mau­er der Ver­kehrs­in­sel. «Wie auf den Bil­dern zu er­ken­nen ist, ist der Len­ker un­ge­bremst in den Krei­sel ge­fah­ren. Mit rund 170 km/h und der Wucht des Auf­pralls wirkt der Krei­sel wie ein Ka­ta­pult», sagt Bru­no

Schle­gel vom Schwei­ze­ri­schen Fahr­leh­rer­ver­band. Fahr­leh­rer Wil­ly Wis­mer er­gänzt: «Das Au­to ist wahr­schein­lich schräg nach oben ge­flo­gen und dann in ei­ner schrau­ben­ar­ti­gen Be­we­gung im Haus ge­lan­det.»

Wer sass am Steu­er?

Die Iden­ti­tät des Len­kers gab der Po­li­zei bis ges­tern Abend

Rät­sel auf. Den Hal­ter des Au­tos dürf­te sie je­doch ken­nen, da der Au­di kurz vor dem Un­fall mit 169 km/h ge­blitzt wor­den war.

Wie geht es der fünf­köp­fi­gen Fa­mi­lie, die im Haus wohn­te?

Die Fa­mi­lie blieb un­ver­sehrt, hat aber ihr ge­sam­tes Hab und Gut ver­lo­ren: Das Haus wur­de noch ges­tern ab­ge­ris­sen. Laut ei­nem An­woh­ner hat­te der Va­ter ei­nen Schutz­en­gel: «Er stand zwei Mi­nu­ten vor dem Un­fall noch in der Kü­che und trank ein Glas Was­ser. Er hat­te den Raum ge­ra­de ver­las­sen, als das Au­to hin­ein­krach­te – das war rei­nes Glück.»

KAN­TONS­PO­LI­ZEI SCHWYZ

Das Haus in Gal­ge­nen, in das der Au­di ge­don­nert war, fing Feu­er und wur­de kom­plett zer­stört.

BRK NEWS

Die Fa­mi­lie, die im Haus wohn­te, blieb un­ver­sehrt. Die neus­ten Ent­wick­lun­gen im Fall Gal­ge­nen le­sen Sie auf 20mi­nu­ten.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.