«Die Sehn­sucht nach Na­tur ist stark zu spü­ren»

Vi­via­ne Do­na­ti (40) glaubt an die Kraft der Kräu­ter und Na­tur. Uns er­klärt sie, was es mit Edel­stei­nen und Aro­ma­the­ra­pie auf sich hat.

20 Minuten - Zurich - - BODY & SOUL - GERALDINE SCHLÄP­FER Rockon.li­fe

Vi­via­ne, wo­her kommt dei­ne Fas­zi­na­ti­on für na­tür­li­che Heil­pflan­zen?

Mein Herz schlägt seit mei­ner Lehr­zeit als Dro­gis­tin für Kräu­ter, Bach­blü­ten und Bo­ta­nik – die­se Lei­den­schaft hat mich nie mehr los­ge­las­sen. Mein Traum war es schon im­mer, et­was zu kre­ieren, was die ge­sam­te Kraft der Na­tur in sich hat. Mit mei­nen Pro­duk­ten spre­che ich ganz be­wusst viel­fäl­ti­ge, na­tur­be­wuss­te, auf­ge­schlos­se­ne Leu­te an, die das Le­ben ge­nies­sen, auf sich acht­ge­ben, aber manch­mal auch über die Strän­ge schla­gen. Leu­te, die an die Heil­kraft der Na­tur glau­ben – ein­fach oh­ne «Gspür­schmi»-At­ti­tü­de.

Wie funk­tio­nie­ren dei­ne Cha­kra-Sprays?

Wir Men­schen ha­ben sie­ben Cha­kras, die sich über den gan­zen Kör­per ver­tei­len und ver­schie­de­ne Auf­ga­ben ha­ben. Je­dem Cha­kra wird ei­ne Drü­se zu­ge­ord­net, die durch ei­nen mei­ner Aro­ma­the­ra­pie-Sprays ak­ti­viert wird, um die Selbst­hei­lung des Kör­pers zu un­ter­stüt­zen. Ich ha­be zum Bei­spiel ei­nen Spray, der ge­gen Angst hilft und das Selbst­be­wusst­sein stärkt, für Kin­der, die vor Schul­prü­fun­gen nicht schla­fen kön­nen, oder Men­schen, die nicht gern Au­to fah­ren.

Und was hat es mit dei­ner Fas­zi­na­ti­on für Edel­stei­ne auf sich?

Mei­ne Gross­mut­ter hat­te vie­le Ro­sen­quarz-St­ei­ne in ih­rer Woh­nung. Ich war als Kind schon ex­trem an­ge­zo­gen von ih­nen, wie fast al­le Kin­der, und ha­be mich spä­ter in­ten­siv mit Edel­stei­nen be­fasst.

Das Fas­zi­nie­ren­de: Je­der St­ein hat ei­ne an­de­re Wir­kung. Bei Bauch­weh le­ge ich mei­nen Kin­dern ein Ti­ger­au­ge auf den Bauch, weil die­ser St­ein ei­ne stär­ken­de und be­ru­hi­gen­de Wir­kung hat.

Hast du ei­nen Lieb­lings­stein?

Ich ha­be ei­nen wun­der­schö­nen Ci­trin im Wohn­zim­mer, den ich lie­be. Er gibt Wär­me und Lie­be für die gan­ze Fa­mi­lie ab.

Du lebst nach dem Mond­rhyth­mus, was heisst das?

Der Mond hat auf die Na­tur und so­mit auch auf uns ei­ne sehr star­ke Wir­kung. Die Heil­kräu­ter, die ich für mei­ne Sprays brau­che, pflan­ze ich nach dem Mond­ka­len­der und ach­te auch dar­auf, mei­ne Pro­jek­te im­mer bei zu­neh­men­dem Mond an­zu­pa­cken – das gibt Po­wer und zu­sätz­li­che In­spi­ra­ti­on.

Edel­stein und Cha­kra-Sprays, ist das nicht Ho­kus­po­kus?

Ich ken­ne ganz vie­le, die mei­ne spe­zi­el­le Lei­den­schaft be­lä­cheln oder sich dar­über lus­tig ma­chen. In­ter­es­san­ter­wei­se las­sen sich den­noch vie­le dar­auf ein und spü­ren dann auch ei­ne po­si­ti­ve Wir­kung. Das kann man na­tür­lich Pla­ce­bo­ef­fekt nen­nen. Aber nur schon die Wor­te «Das wird dir gut­tun» ha­ben ei­ne hei­len­de Wir­kung. Un­se­re Ur­gross­müt­ter ha­ben die Heil­kraft von Kräu­tern ge­kannt und bei Grip­pe oder Ver­let­zun­gen Pas­ten her­ge­stellt oder fri­sche Tees auf­ge­brüht. Die­ses ur­al­te Wis­sen schlum­mert in uns al­len, auch wenn vie­le den Be­zug zur Na­tur ver­lo­ren ha­ben. Die­se Sehn­sucht nach Na­tur ist aber mo­men­tan sehr stark zu spü­ren – mei­ne Auf­ga­be ist es, den Leu­ten zu hel­fen, den Weg da­hin wie­der­zu­fin­den.

ROCKON

Will das Wis­sen un­se­rer Ur­gross­müt­ter wie­der­be­le­ben: Vi­via­ne Do­na­ti setzt auf die Kraft von Blü­ten und Es­sen­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.