«Be­trof­fe­ne tau­chen aus Angst un­ter»

20 Minuten - Zurich - - AUFTAKT - LES

BERN. Chris­tin Acher­mann, Pro­fes­so­rin für Mi­gra­ti­on, Recht und Ge­sell­schaft an der Uni­ver­si­tät Neu­en­burg, hält die heu­ti­ge Här­te­fall­re­ge­lung, nach der nur pro­fi­tie­ren kann, wer nie un­ter­ge­taucht ist, für pro­ble­ma­tisch. «Be­trof­fe­ne tau­chen un­ter, weil sie Angst vor Aus­schaf­fung ha­ben und die Be­din­gun­gen in der Not­hil­fe meist pre­kär sind.» Die Emp­feh­lun­gen der Stu­die wür­den nicht zwin­gend da­zu füh­ren, dass mehr Men­schen hier­blei­ben. «Für die Be­trof­fe­nen sind die Be­din­gun­gen in der Not­hil­fe un­at­trak­tiv.» Mög­li­cher­wei­se wä­re aber ei­ne Ma­xi­mal­dau­er der Not­hil­fe sinn­voll, so Acher­mann.

GUIL­LAU­ME PER­RET/LUN­DI 13

Chris­tin Acher­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.