Schwei­zer Ji­ha­dist: «NDB hat mich nie ver­hört»

HASAKA. Da­ni­el D.* war Kämp­fer beim IS. In der Haft in Sy­ri­en wur­de der Gen­fer von fünf aus­län­di­schen Ge­heim­diens­ten ver­hört.

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e - ANN GUENTER

KON­TRO­VERS Abu Ili­as al-Swiss­ri, wie sich Da­ni­el D. beim IS nann­te, sieht ma­ger aus. Er trägt ei­nen oran­gen Over­all. «Wis­sen Sie, was sich in der Schweiz tut? Holt man mich zu­rück?», fragt der Gen­fer. Er wirkt be­trof­fen, als die Ant­wort «Nein» lau­tet. Aus­län­di­sche Ge­heim­diens­te ha­ben im letz­ten Halb­jahr am jun­gen Schwei­zer gros­ses In­ter­es­se ge­zeigt. «Ich wur­de von den Ame­ri­ka­nern, den Fran­zo­sen, den Bri­ten, den Deut­schen und den Kur­den ver­nom­men», sagt Da­ni­el D. zur 20-Mi­nu­ten-Re­por­te­rin. Die Ame­ri­ka­ner hät­ten so­gar ei­nen ei­ge­nen Psy­cho­lo­gen mit­ge­bracht.

«D. ist der ers­te und bis­lang ein­zi­ge Schwei­zer, der von so vie­len aus­län­di­schen Nach­rich­ten­diens­ten de­tail­liert be­fragt wur­de. Das zeigt, wie wert­voll er als In­for­mant ist und wie wich­tig sei­ne Kon­tak­te wa­ren», sag­te ei­ne Qu­el­le aus Si­cher­heits­krei­sen. Um­so über­ra­schen­der, dass D. nach ei­ge­nen An­ga­ben vom Schwei­zer Nach­rich­ten­dienst NDB nie be­fragt wur­de, denn der Gen­fer dürf­te im IS dem mitt­le­ren Ka­der an­ge­hört ha­ben: Er ab­sol­vier­te ei­ne sechs­mo­na­ti­ge mi­li­tä­ri­sche Aus­bil­dung, was un­ge­wöhn­lich lan­ge ist. Dann wur­de er zum Sni­per aus­ge­bil­det – und ge­hör­te da­mit zur mi­li­tä­ri­schen Eli­te.

Vor al­lem aber war Da­ni­el D. «der bes­te Freund» von Ram­zy B. Der mitt­ler­wei­le ge­tö­te­te Tu­ne­si­er wohn­te wie D. in Genf. Er war mit der An­schlags­pla­nung des IS in Ita­li­en und Frank­reich und wohl auch in der Schweiz be­fasst. «Ich bin der Ein­zi­ge, der weiss, was Ram­zy vor­hat­te und wie er ar­bei­te­te», sagt D. Auf die An­fra­ge beim NDB, ob der Schwei­zer in Sy­ri­en je ver­hört wor­den sei, gab es kei­ne Ant­wort. Mau­ro Tue­na (SVP), Vi­ze­prä­si­dent der Si­cher­heits­po­li­ti­schen Kom­mis­si­on des Na­tio­nal­ra­tes, sagt: «Ich bin si­cher, dass der NDB Schwei­zer Bür­ger, die nach Sy­ri­en reis­ten und beim IS ak­tiv wa­ren, ‹auf dem Ra­dar› hat. Sie sind auch aus Schwei­zer Sicht ei­ne sehr erns­te Ge­fahr, und ich hof­fe, dass ein so­li­der Aus­tausch zwi­schen den Ge­heim­diens­ten ge­währ­leis­tet ist.»

*Na­me der Re­dak­ti­on be­kannt

A.GUENTER

Da­ni­el D. in Haft in Nord­sy­ri­en.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.