Grosse So­li­da­ri­tät nach Brand in Kir­che

HER­ZO­GEN­BUCH­SEE. Am 24. De­zem­ber fing die Kir­che Her­zo­gen­buch­see Feu­er. Im Dorf ist man ge­schockt.

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e - MIW

Das Feu­er in der re­for­mier­ten Kir­che brach um 8 Uhr aus. Den Ein­satz­kräf­ten ge­lang es zu­nächst, den Brand un­ter Kon­trol­le zu brin­gen. Doch am Abend brann­te es er­neut – aus der Turm­spit­ze schos­sen Flam­men in den Nacht­him­mel. «Wir hat­ten an ei­ner un­zu­gäng­li­chen Stel­le weit oben im Turm ein Glut­nest über­se­hen», so Feu­er­wehrkom­man­dant Si­mon Schär. Um 23 Uhr stürz­te der Glo­cken­turm ein und lan­de­te auf dem Dach des Kir­chen­schiffs. Die Feu­er­wehr­leu­te konn­ten je­doch ver­hin­dern, dass der Dach­bo­den Feu­er fing. Ein Ret­ter wur­de wäh­rend des Ein­sat­zes ver­letzt.

Am Tag nach dem Brand la­gen Hau­fen von Schutt und Asche auf dem Zwi­schen­bo­den, im In­nern der Kir­che sam­mel­te sich Lösch­was­ser. Laut Ge­mein­de­prä­si­dent Mar­kus Loos­li wur­de auch die Or­gel stark be­schä­digt. Der Scha­den der erst kürz­lich für 1,15 Mil­lio­nen Fran­ken sa­nier­ten Kir­che wird auf über ei­ne Mil­li­on ge­schätzt. Sie bleibt bis auf wei­te­res ge­sperrt.

«Es ist ei­ne rie­si­ge Be­trof­fen­heit hier, es sind grosse Emo­tio­nen, die bei den Leu­ten hoch­kom­men», sagt Kirch­ge­mein­de­prä­si­dent Chris­toph Tan­ner. «Man wur­de in die­ser Kir­che ge­tauft, manch ei­ner hat hier so­gar sei­ne Hoch­zeit ge­fei­ert.» Heu­te wird im Dorf über ei­ne Spen­den­ak­ti­on be­ra­ten. Tan­ner: «Es gibt schon An­fra­gen von Leu­ten, die gern spen­den möch­ten.»

LE­SER­RE­POR­TER

Flam­men schies­sen aus dem Kirch­turm, be­vor die­ser kur­ze Zeit spä­ter ein­stürzt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.