Das ist der här­tes­te Ru­de­rer der Schweiz

ZÜ­RICH. Zwei Ru­de­rer woll­ten den At­lan­tik über­que­ren. Nun ist das Boot aber nur noch mit ei­ner Per­son be­setzt.

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e -

ZÜ­RICH. Die Zürcher Flo­ri­an Ramp (42) und Do­mi­nic Schaub (28) star­te­ten Mit­te De­zem­ber zum här­tes­ten Ru­der­ren­nen der Welt. Doch be­reits nach we­ni­gen

Ta­gen kam es zum Dra­ma: Schaub muss­te vom Zwei­er­boot eva­ku­iert wer­den, Ramp ru­dert seit­her al­lein über den At­lan­tik. 20 Mi­nu­ten er­reich­te Ramp mit­ten auf dem Oze­an: Er er­zählt, wel­che Her­aus­for­de­run­gen er bis­her meis­tern muss­te und was je­weils der schöns­te Mo­ment des Tages ist.

Mit ei­nem Ru­der­boot rund 4800 Ki­lo­me­ter über den At­lan­tik – die bei­den Zürcher Ru­de­rer Flo­ri­an Ramp (42) und Do­mi­nic Schaub (28) star­te­ten am 12. De­zem­ber un­ter dem Na­men Team At­ven­ture zur Ta­lis­ker

Whis­ky Atlantic Chal­len­ge, dem här­tes­ten Ru­der­ren­nen der Welt. Über Mo­na­te be­rei­te­ten sie sich auf die Her­aus­for­de­rung ih­res Le­bens vor. Nach neun Ta­gen war das Aben­teu­er für den 28-jäh­ri­gen Schaub aber schon wie­der vor­bei: «We­gen an­hal­ten­der und ein­schnei­den­der See­krank­heit muss­te er ab­bre­chen», heisst es beim Team.

In­zwi­schen geht es ihm bes­ser und er ist seit dem 1. Ja­nu­ar wie­der in der Schweiz. Das

Team At­ven­ture ist aber wei­ter­hin of­fi­zi­ell im Ren­nen mit da­bei – Flo­ri­an Ramp ru­dert nun al­lein über den At­lan­tik. «Mir geht es gut, ich bin fit und mo­ti­viert. Nach ei­ni­gen Ta­gen Ein­ge­wöh­nungs­zeit ha­be ich auch mei­nen Rhyth­mus ge­fun­den», lässt Ramp via sein Team 20 Mi­nu­ten aus­rich­ten. Nach der Eva­ku­ie­rung von Schaub hat­te er aber noch mit ei­nem wei­te­ren Pro­blem zu kämp­fen: Die Ent­sal­zungs­ma­schi­ne ist aus­ge­stie­gen. «Es war ein ziem­li­cher Schock­mo­ment, aber ich konn­te sie mit­hil­fe ei­nes Vi­de­os re­pa­rie­ren.»

Auf­grund der bei­den Vor­fäl­le hat der 42-Jäh­ri­ge ei­ni­ge Plät­ze im Ren­nen ver­lo­ren und liegt to­tal auf dem 29. Platz – in der Paar-Ka­te­go­rie auf Platz 5. «Ich bin zu­ver­sicht­lich, dass ich noch ei­ni­ge Po­si­tio­nen gut­ma­chen kann, bis ich Mit­te Fe­bru­ar am Ziel in An­ti­gua an­kom­me.» Bis da­hin kann Ramp noch mehr­mals sei­nen Lieb­lings­mo­ment er­le­ben: «Der Son­nen­auf­gang ist im­mer ex­trem schön.» Ge­star­tet ist das Ren­nen auf der Ka­na­ren­in­sel La Go­me­ra.

INS­TA­GRAM

Um ihn her­um nur das of­fe­ne Meer: Flo­ri­an Ramp will al­lein den At­lan­tik über­que­ren.

FO­TOS: TEAM AT­VEN­TURE

Ganz al­lein im Ru­der­boot: Flo­ri­an Ramp ru­dert jetzt oh­ne Part­ner über den Oze­an. Die Vor­be­rei­tung der bei­den Ru­de­rer im Vi­deo auf 20mi­nu­ten.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.