«Wie kann ich das Ver­trau­en wie­der­her­stel­len?»

20 Minuten - Zurich - - Doktor Sex -

Ich (33) bin seit acht Jah­ren in ei­ner Be­zie­hung. Wir ha­ben es toll, je­doch gibt es ei­nen Bruch in un­se­rer Ge­schich­te. Vor zwei Jah­ren stell­te ich fest, dass mein Freund vir­tu­el­le Sex­be­zie­hun­gen hat. Als ich ihn zur Re­de stell­te, gab er es zu. Nach ei­ner kur­zen Tren­nung ka­men wir wie­der zu­sam­men. Die al­ten Ver­let­zun­gen le­ben aber im­mer noch. Und Sex ha­ben wir im­mer noch nicht. Wie kann ich mich neu für ihn öff­nen? Wür­de ei­ne Paarthe­ra­pie hel­fen? Ich möch­te ihn un­ter kei­nen Um­stän­den ver­lie­ren!

Lie­be San­dra

Es ist schmerz­lich, be­tro­gen zu wer­den. Aber es ist wie bei al­lem: Auch die­ser Schmerz geht ir­gend­wann vor­bei – wenn man es denn zu­lässt. Und genau da scheint das Pro­blem zu lie­gen: Du kannst oder willst die Ge­schich­te nicht los­las­sen. Ich ra­te dir des­halb drin­gend, die Sa­che an­zu­ge­hen – auch wenn es weh­tun wird und wo­mög­lich gar das En­de der Be­zie­hung be­deu­tet! Aber Be­zie­hun­gen sind ja nicht ein­fach nur da­zu da, es sich woh­lig warm ein­zu­rich­ten.

Dei­ne Idee mit der Paarthe­ra­pie fin­de ich wert­voll. Ver­fol­ge die­ses Pro­jekt wei­ter. Vi­el­leicht willst du aber auch erst in ei­ne Ein­zel­the­ra­pie ge­hen und in ei­ne Paarthe­ra­pie ein­stei­gen, wenn du dir klar bist, wor­um es dir geht. Ich wün­sche dir sehr, dass du es schaffst, aus der Kom­fort­zo­ne her­aus­zu­tre­ten und der Sa­che auf den Grund zu ge­hen. Al­les Gu­te!

ISTOCK

San­dra ist noch nicht über al­te Ver­let­zun­gen hin­weg.

Die aus­führ­li­che Ant­wort, wei­ter­füh­ren­de Links und die Mög­lich­keit, Se­xu­al­be­ra­ter Bru­no Wer­muth sel­ber ei­ne Fra­ge zu stel­len, fin­den Sie auf Dok­torsex.20min.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.