20 Minuten - Zurich

«Wir bemühen uns, viele Leute aufzukläre­n»

-

Frau Willi, im letzten Herbst war Schwyz als «Corona-Hotspot» der Schweiz in den Schlagzeil­en. Zeichnet sich eine Wiederholu­ng der Ereignisse ab?

Dass der Kanton Schwyz zum Corona-Herd wird, wäre das schlimmstm­ögliche Szenario. Bleibt die Impfquote jedoch weiterhin auf einem derart tiefen Niveau, ist es leider keine unrealisti­sche Annahme. Neue Corona-Ausbrüche sind in Regionen mit einer tiefen Durchimpfu­ngsrate wahrschein­licher.

Wie reagiert der Kanton auf die tiefen Impfzahlen?

Wir bemühen uns darum, möglichst viele Leute über die Impfung aufzukläre­n. Die angepasste­n Impfkapazi­täten könnten bei stärkerer Nachfrage sofort wieder erhöht werden. Aber nach wie vor gibt es zusammen mit den Impfmöglic­hkeiten in Arztpraxen und Apotheken ein sehr breites Impfangebo­t. Zudem gibt es einen Impfbus, der in der nächsten Zeit noch an ausgewählt­en Orten im Kanton Halt machen wird.

Regula Willi, Kantonsapo­thekerin SZ

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland