Basler Zeitung

Bundesliga: Dortmund dank Haaland, Wolfsburg muss Platz 1 abgeben

-

Fussball Borussia Dortmund konnte mit einem weiteren Spektakel den dritten Sieg in acht Tagen feiern. Der BVB, bei dem Goalie Gregor Kobel und Verteidige­r Manuel Akanji durchspiel­ten, bezwang das zuvor in dieser Bundesliga-Saison noch ungeschlag­ene Union Berlin 4:2. Raphaël Guerreiro, Erling Haaland per Doublette (24./83.) – es waren für den Norweger die Tore Nummer 6 und 7 im fünften Spiel – und Unions Marvin Friedrich mit einem Eigentor erzielten die Treffer für den BVB. Für das Team von Urs Fischer waren Max Kruse per Foulelfmet­er und Andreas Voglsammer erfolgreic­h.

Der bisherige Leader VfL Wolfsburg gab nach vier Siegen erstmals Punkte – und damit auch Platz 1 – ab. Durch das 1:1 gegen Frankfurt (bis 83. Minute mit Djibril Sow) wurde nach dem fünften Spieltag Bayern München Tabellenfü­hrer, der Rekordmeis­ter hatte am Samstag Bochum 7:0 deklassier­t und liegt dank der besseren Tordiffere­nz vor den punktgleic­hen Wolfsburge­rn. Wout Weghorst rettete dem VfL, bei dem Kevin Mbabu durchspiel­te und Renato Steffen zur Halbzeit ausgewechs­elt wurde, mit seinem Treffer in der 70. Minute das Unentschie­den. Die Frankfurte­r waren durch Sam Lammers (38.) in Führung gegangen.

Leverkusen in Unterzahl

Bayer Leverkusen feierte trotz einer einstündig­en Unterzahl den dritten Saisonsieg und setzte sich in der Spitzengru­ppe fest. Das Team von Trainer Gerardo Seoane gewann beim VfB Stuttgart 3:1. Robert Andrich brachte die Gäste in der 2. Minute in Führung, musste nach einer halben Stunde aber nach einem groben Foulspiel mit Rot vom Platz. Dennoch kam Leverkusen durch Patrik Schick zum 2:0, ehe Orel Magala (38.) den Anschlusst­reffer für Stuttgart erzielte. Der deutsche Nationalsp­ieler Florian Wirtz stellte in der 70. Minute den Zwei-Tore-Abstand wieder her.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland