Basler Zeitung

Die Noten

-

4,5 Felix Gebhardt

Ist im Grunde die Nummer 2 und darf spielen, weil es Lindner nicht braucht und Nikolic für die nationalen Wettbewerb­e von der Kontingent­sliste gestrichen wurde. Beim Lattenschu­ss (5.) wäre er chancenlos, sonst ist er nahezu arbeitslos.

5 Fabian Frei

Sein Kopfball vor dem gegnerisch­en Lattenschu­ss sieht doofer aus als er ist, da Djiga nicht unter dem Leder durchsegel­n sollte. Ist der Quarterbac­k, mit vielen langen Bällen und Impulsen, praktisch vor der Abwehr agierend – und am 1:0 beteiligt.

4,5 Tomas Tavares

Auf einen auffallend nervösen Beginn mit vielen leichten Fehlern lässt der Portugiese bei seinem ersten Einsatz in der FCB-Startelf eine stärkere zweite Halbzeit folgen, in der er sich sowohl beim 2:0 als auch beim 3:0 den Assist gutschreib­en lassen darf.

4,5 Matias Palacios

Der Schlenzer in den Winkel, der das 3:0 bringt, ist die Szene des Tages. Trotz dieses herrlichen Treffers holt sich Palacios aber keine Top-Note, weil er in Hälfte eins nur genügend agiert und danach zunächst ziemlich abtaucht, bevor er trifft.

3,5 Dan Ndoye

Zu sehen ist er in seinem dritten Pflichtspi­el-Einsatz seit seinem Transfer zum FCB weit häufiger als noch in Lugano und in Baku. Kommt mehrmals zum Abschluss. Aber gefährlich ist nur der Schuss aus der Distanz, kurz vor der Pause.

3,5 Tician Tushi

Im ersten Cupspiel gegen Schönenwer­d-Niedergösg­en ist er mit seinen Toren und Assists einer der auffälligs­ten Basler gewesen – gegen Rorschach-Goldach ist er einer der Unauffälli­gsten. Die Ausnahme ist seine Kopfballch­ance in der 50. Minute.

4 Wouter Burger

Wird in der 65. Minute für Ndoye ausgewechs­elt, übernimmt aber eher die Position von Palacios auf der Doppel-Sechs, damit der Argentinie­r sich als offensiver Spielmache­r beweisen und dabei schliessli­ch das herrliche 3:0 schiessen kann.

4 Adrian Durrer

Ersetzt in der 75. Djiga in der Innenverte­idigung und erlebt dabei – anders als noch in Baku – keine Schrecksek­unde mehr, bei der sein Gegenspiel­er frei zum Kopfball kommt. Wie auch, wenn vom unterklass­igen Gegner nicht mehr viel kommt?

4 Michael Lang

Vielleicht liegt es daran, dass er seine Form früherer Tage sucht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ein Routinier wie er weiss, wie man in einer frühen Cup-Runde haushälter­isch durchs Spiel geht, ohne dabei auf- oder abzufallen.

4 Nasser Djiga

Wie er mit seinem verpassten Kopfball Fabian Frei dahinter schlecht aussehen lässt, weil der Gegner zum Lattenschu­ss kommt, ist nichts Lobenswert­es. Ansonsten zeigt der Teenager aus Burkina Faso aber ein solides Spiel.

5,5 Taulant Xhaka

Da Innenverte­idiger Frei es sich leisten kann, praktisch durchwegs auf der Sechser-Position zu agieren, schiebt sich auch «Sechser» Xhaka bald einmal eine Reihe nach vorne. Das Ergebnis: Massflanke zum 1:0, Tor zum 2:0.

4 Joelson Fernandes

Seine erste Halbzeit ist ziemlich aktiv, wobei er am rechten Flügel als Ball-Fummler auffällt. Nach der Pause wird aus aktiv aber passiv, was ihn unter dem Strich nicht mehr als eine knapp genügende Note einbringt.

4,5 Liam Millar

Eröffnet mit seinem Kopfballtr­effer in der 36. Minute das Skore und kommt so zu seinem ersten Pflichtspi­el-Tor für den FCB. Ist auch davor und danach der aktivste der nominellen Basler Angriffssp­ieler, aber erhält dabei Abzüge in Sachen Effizienz.

4 Eray Cömert

Ersetzt in der 65. Frei in der Innenverte­idigung und nimmt damit beim Stand von 2:0 an einem Spiel teil, bei dem klar ist, dass dem Gegner die Kraft für eine Aufholjagd in der Schlusspha­se fehlen wird. Entspreche­nd ruhig bleibt es für Cömert.

4 Sergio Lopez

Kommt in der 75. für den abgetaucht­en Fernandes ins Spiel, um für einmal als Flügel und nicht als Aussenvert­eidiger zu agieren. Zeigt dann auch ein paar Rushes, hat aber keine grossen Einfluss auf ein Spiel, das ohnehin bereits entschiede­n ist.

– Liam Chipperfie­ld

Seine Einwechslu­ng in der 81. hat zur Folge, dass am Ende doch noch der FCB den jüngsten eingesetzt­en Spieler stellt. Zuvor heisst dieser Rico Dürlewange­r und steht im Tor der Gastgeber, weil Stamm-Goalie Babic coronabedi­ngt passen muss.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland