Neue Hoff­nung

Berner Oberlander - - Vorderseite -

Wer aus sie­ben Spie­len kei­nen ein­zi­gen Punkt holt, der muss drin­gend über die Bü­cher. Dies tut der Fuss­ball­club In­ter­la­ken, und da­mit es wie­der auf­wärts­geht, kommt auch dem neu­en Sport­chef des Zweit­li­gis­ten, Re­né Bran­den­ber­ger, ei­ne wich­ti­ge Rol­le zu. hau/js

In­ter­la­ken hat in der 2. Li­ga re­gio­nal aus sie­ben Par­ti­en kei­nen Punkt ge­holt und muss drin­gend über die Bü­cher. Der neue Sport­chef soll da­bei ei­ne wich­ti­ge Rol­le ein­neh­men.

Im Fuss­ball braucht es manch­mal nur we­nig. Schon nur ei­ni­ge Au­gen­bli­cke an Unacht­sam­keit rei­chen manch­mal da­für, ein gan­zes Spiel aus den Hän­den zu ge­ben. So er­ging es dem FC In­ter­la­ken schon öf­ter in der lau­fen­den Spiel­zeit. Die Ber­ner Ober­län­der sind zu Be­ginn der Sai­son in ei­ne Ne­ga­tiv­spi­ra­le ge­ra­ten, aus der sie nicht her­aus­fin­den.

Der Ta­del

Ei­ner­seits er­hal­te man zu vie­le To­re, wie Ni­co Hod­ler, ein ehe­ma­li­ger Nach­wuchs­spie­ler des FC Thun, sagt: «Wir hat­ten vor al­lem zu Be­ginn der Spiel­zeit tak­ti­sche Schwie­rig­kei­ten in der De­fen­si­ve, wo­rin die vie­len Ge­gen­to­re grün­de­ten.» An­de­rer­seits feh­le es aber vor al­lem auch an Cha­rak­ter in der Mann­schaft. Die Be­reit­schaft, hun­dert Pro­zent für die Mit­spie­ler und die Mann­schaft zu ge­ben, sei nicht im­mer vor­han­den. «Es fehlt in un­se­rem Team an Spie­lern, die das Heft in die Hand neh­men und die Mann­schaft auch in schwie­ri­gen Si­tua­tio­nen füh­ren», sagt Hod­ler. Man kom­me zu oft in Si­tua­tio­nen, sie dau­er­ten manch­mal nur we­ni­ge Mi­nu­ten, in de­nen man Spie­le leicht­fer­tig aus der Hand ge­be und dann so den An­schluss ver­lie­re, dass ein Zu­rück­kom­men in wei­te Fer­ne rü­cke. Schon letz­te Sai­son sprach auch Trai­ner Mi­che­le Mo­re­no von Schwä­chen im men­ta­len Be­reich. Aber ein Re­zept, das ei­nen schnell wie­der auf die Er­folgs­spur brin­ge, ge­be es nicht. «Klar kön­nen wir ste­tig an uns ar­bei­ten, aber was es jetzt vor al­lem braucht, sind Er­folgs­er­leb­nis­se», er­zählt Hod­ler über­zeugt. Die­sen Bann gilt es für den FC In­ter­la­ken nun zu bre­chen. Am letz­ten Wo­che­n­en­de et­wa bot sich dem FCI die­se Mög­lich­keit im Ab­stiegs­kampf ge­gen den FC Bern.

Wich­ti­ge Di­rekt­du­el­le

Zum Schluss der ers­ten Halb­zeit gin­gen die In­ter­lak­ner durch Si­mon Bui­ten­werfs Pen­al­ty in Füh­rung. Im zwei­ten Durch­gang folg­te dann der Ein­bruch. Am Schluss un­ter­lag das Team von Mo­re­no den Ber­nern mit 1:4. «Wir ha­ben nicht den An­spruch, ge­gen Mann­schaf­ten wie den Lea­der Spiez auf­zu­trump­fen, für uns sind vor al­lem die Di­rekt­du­el­le in un­se­rer Ta­bel­len­hälf­te sehr wich­tig, die müs­sen wir ge­win­nen», sagt Hod­ler. Heu­te Nach­mit­tag folgt das Der­by aus­wärts ge­gen den FC Ro­t­horn, der auf dem drit­ten Platz ran­giert. Si­cher­lich ei­ne Her­aus­for­de­rung für den FC In­ter­la­ken, aber gleich­zei­tig die nächs­te Chan­ce, aus der Ne­ga­tiv­spi­ra­le her­aus­zu- fin­den. «Wir sind al­le nach wie vor von uns über­zeugt und glau­ben dar­an, dass wir den Tur­naround schaf­fen», sagt Hod­ler. Die Stim­mung in der Mann­schaft sei trotz der sport­lich schwie­ri­gen Zeit nach wie vor aus­ge­zeich­net.

Neue sport­li­che Füh­rung

Da­für sor­ge auch der neue Sport­chef Re­né Bran­den­ber­ger, der Mar­co Gurt­ner ab­ge­löst hat. «Re­né ist gera­de neu in sei­nem Amt, aber man spürt schon jetzt sein gros­ses En­ga­ge­ment für den Ver­ein», sagt Hod­ler.

Es sei­en in der ver­gan­ge­nen Wo­che vie­le Ge­sprä­che ge­führt wor­den, die die Ver­ant­wort­li­chen, aber vor al­lem die Ak­teu­re zu­ver­sicht­lich stim­men. Der FC In­ter­la­ken gibt sich al­so trotz schwie­ri­gen Zei­ten nicht auf. «Wir ge­ben wei­ter­hin al­les und werden ver­su­chen, noch mu­ti­ger und en­ga­gier­ter auf­zu­tre­ten, um zu­rück zum Er­folg zu fin­den», er­klärt Hod­ler. Schon heu­te ge­gen Ro­t­horn soll die Wen­de zum Bes­se­ren ge­lin­gen. Ju­li­an Seidl

«Was es jetzt vor al­lem braucht, sind Er­folgs­er­leb­nis­se.»

Ni­co Hod­ler

Fo­to: Da­ni­el Teu­scher

In Be­dräng­nis: FC-In­ter­la­ken-Kee­per Ni­co­las Fank­hau­ser kommt ei­nem Ge­gen­spie­ler zu­vor.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.