Schwei­ze­rin­nen nach dem Hin­spiel in Rück­la­ge

Berner Oberlander - - Sport -

Fuss­ball Für die Schwei­zer Frau­en-Na­tio­nal­mann­schaft ist der Traum von der zwei­ten WM-Teil­nah­me nach 2015 in wei­te Fer­ne ge­rückt. Das Team von Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg blieb im Play­off-Hin­spiel in Ut­recht ge­gen Eu­ro­pa­meis­ter Nie­der­lan­de chan­cen­los und ver­lor mit 0:3. Knapp 49 Mi­nu­ten wehr­ten sich die Schwei­ze­rin­nen nach Kräf­ten und ver­hin­der­ten dank gu­ter Or­ga­ni­sa­ti­on und et­was Glück ei­nen Ge­gen­tref­fer. Dann schlug der Eu­ro­pa­meis­ter eis­kalt zu. She­ri­da Spitse, Dreh- und An­gel­punkt im zen­tra­len Mit­tel­feld des Gast­ge­bers, Lie­ke Mar­tens (71.), die Welt­fuss­bal­le­rin des Jah­res 2017, und Vi­vi­an­ne Mie­de­ma (79.) sorg­ten mit ih­ren Tref­fern für ein be­ru­hi­gen­des Pols­ter des Eu­ro­pa­meis­ters für das Rück­spiel am Di­ens­tag in Schaff­hau­sen. Auch wenn der Sieg des haus­ho­hen Fa­vo­ri­ten hoch­ver­dient war, dürf­ten sich die Schwei­ze­rin­nen über die Hö­he der Hy­po­thek är­gern, wa­ren die ers­ten Tref­fer doch kei­nes­wegs zwin­gend. Beim 0:1 sah Kee­pe­rin Gaël­le Thal­mann schlecht aus, liess sie sich doch aus 20 Me­tern in der Tor­hü­te­r­ecke er­wi­schen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.