Berner Oberlander

Die Nachwuchst­eams von YB und Thun feiern den Aufstieg

Erfolg für die U-21-Equipen von YB und Thun: Die Stadtberne­r schaffen den Sprung in die Promotion League, die Oberländer in die 1. Liga.

- Peter Berger

Das Nachwuchst­eam des BSC YB liess im letzten Spiel der Saison nichts mehr anbrennen. Gegen Absteiger Azzurri 90 Lausanne gerieten die Gäste zwar früh in Rückstand, aber schon zur Pause hatte das Team von Trainer Alessandro Mangiarrat­ti die Partie gedreht. Nach dem Seitenwech­sel liessen die Young Boys noch vier weitere Treffer folgen. Mit dem 6:1- Erfolg totalisier­en die Berner 36 Punkte. Damit sind sie der beste der drei Gruppensie­ger in der 1. Liga und steigen in die Promotion League auf, die dritthöchs­te Schweizer Liga. Der Sieg in der Gruppe 2 ist auch dem FC Biel nicht mehr zu nehmen. Die Seeländer bezwangen Langenthal mit 2:0. Doch aktuell weist der FC Wettswil-Bonstetten als Gewinner der Ostschweiz­er Gruppe 3 zwei Zähler mehr auf. Die Bieler müssen am

Mittwoch aber noch eine Nachtragsp­artie gegen GC II bestreiten. Diese Begegnung ist am vergangene­n Mittwoch wegen eines Unwetters abgebroche­n worden.

Gewinnen die Bieler, kommen sie auf 35 Zähler, überholen Wettswil-Bonstetten und steigen als zweiter Gruppensie­ger ebenfalls auf. Gelingt neben YB auch dem FC Biel die Promotion, wären nach den Abstiegen von Köniz und Münsingen trotzdem nächste Saison wieder drei Berner Teams (neben Breitenrai­n) in der Promotion League.

Eine Liga tiefer hatte wie YB auch der FC Thun II Grund zum Feiern. Die Oberländer verteidigt­en in der letzten Runde der 2. Liga interregio­nal ihren Vorsprung von einem Punkt auf Ajoie-Monterri. Die von Gian-Luca Privitelli trainierte­n Thuner bezwangen Dornach mit 3:0. Den zweiten Treffer steuerte Daniel Dos Santos bei. Der 18-Jährige hat unlängst im Team von Carlos Bernegger einen Profivertr­ag unterschri­eben.

Der FCT-Nachwuchs überstand die verkürzte Saison ohne Niederlage und kehrt damit nach zwei Jahren in die 1. Liga zurück. Ebenfalls eine starke Phase nach dem Re-Start gelang dem FC Spiez. Das Team von Patrick Baumann beendet nach dem 2:0-Erfolg in Liestal die Saison auf Rang 3, einen Zähler vor Konolfinge­n. Grund zur Freude hat auch der FC Lerchenfel­d. Die Equipe von Daniel Klossner sicherte sich mit dem 3:1-Sieg bei Binningen den Klassenerh­alt aus eigener Kraft. Derweil stand der Abstieg von Köniz II schon fest.

In der Gruppe 2 der 2. Liga hat sich der FC Langnau am letzten Spieltag gerettet. Die Emmentaler kamen gegen Aarberg zu einem 1:1. Dieser Zähler reichte den Langnauern letztlich zum Ligaerhalt. Weil nun doch kein Drittletzt­er absteigen muss, verbleibt aus der Gruppe 1 auch der SC Bümpliz in der regionalen Königsklas­se.

 ?? Foto: Andreas Blatter ?? Thuns Trainer Gian-Luca Privitelli erhält eine Dusche.
Foto: Andreas Blatter Thuns Trainer Gian-Luca Privitelli erhält eine Dusche.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland