Lan­gen­t­hals Sport­chef Gu­yaz nimmt sich ei­ne Aus­zeit

Berner Zeitung (Emmental) - - Sport -

sind die bei­den Nach­barn (7. Schweiz, 8. Deutsch­land), auf dem Eis pfle­gen sie ei­ne lang­jäh­ri­ge Ri­va­li­tät. Und was leicht ver­ges­sen geht: Bei der Be­set­zung des wich­tigs­ten Jobs dien­te Deutsch­land den Schwei­zern gar als Vor­bild.

Als Swiss Ice Ho­ckey im De­zem­ber 2015 Patrick Fi­scher als Na­tio­nal­trai­ner vor­stell­te, ver­wie­sen die Ver­ant­wort­li­chen ex­pli­zit dar­auf, dass der DEB ein paar Mo­na­te zu­vor ei­nen noch Jün­ge­ren, noch Un­er­fah­re­ne­ren zum Chef ge­macht hat­te. Und mit Sturm war da schon der Deutsch­land-Cup ge­won­nen wor­den.

«Al­le sind auf­ge­sprun­gen»

Drei Jah­re spä­ter ist Fi­scher un­be­strit­ten wie nie, wäh­rend die Vor­rei­ter im Nor­den zur Kennt­nis neh­men müs­sen, dass die Olym­pia­me­dail­le ei­ne un­schö­ne Kehr­sei­te hat. Mit Sturm ver­liert das deut­sche Eis­ho­ckey näm­lich nicht nur sei­nen Trai­ner und Ge­ne­ral­ma­na­ger, son­dern auch den wich­tigs­ten Bot­schaf­ter. Aus­ge­rech­net jetzt, wo der Er­folg mehr Spon­so­ren, Zu­schau­er und Nach­wuchs an­lockt. Wo der un­ter­fi­nan­zier­te DEB und die Pro­fi­li­ga DEL bei Ju­nio­ren und dem Na­tio­nal­team en­ger zu­sam­men­ar­bei­ten. «Al­le sind auf den Zug ‹Po­wer­play 2026› auf­ge­sprun­gen», be­schwört Prä­si­dent Reindl den Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trag. Doch eben: Der Lok­füh­rer ist weg.

Bei der Nach­fol­ge­su­che will man gründ­lich und pro­fes­sio­nell sein, Zeit­druck be­ste­he nicht. Si­cher ist an die­sem Wo­che­n­en­de nur: Sil­ber­held Sturm gibt sei­ne Ab­schieds­vor­stel­lung, und wenn 2019 der nächs­te Deutsch­lan­dCup steigt, wird ein neu­es Stück ge­spielt und auch die Büh­ne ei­nen neu­en Na­men ha­ben. Ein tür­ki­scher Le­bens­mit­tel­ver­trieb hat die Na­mens­rech­te der Kre­fel­der Hal­le ge­kauft. Sie heisst dann Yay­la-Are­na.

Deutsch­land-Cup Eis­ho­ckey Es ist ei­ne Mel­dung, die über­ra­schend kommt: No­ël Gu­yaz hat die Club­lei­tung des SC Lan­gen­thal um ein Ti­me-out ge­be­ten, wes­halb er per so­fort sei­ne Funk­tio­nen als Sport­chef und As­sis­tenz­trai­ner ru­hen lässt. Der heu­te 46-jäh­ri­ge Gu­yaz hat in Lan­gen­thal sei­ne Kar­rie­re be­gon­nen, ehe er für den ZSC, Chur, Am­bri-Piot­ta, Lu­ga­no und Rap­pers­wil-Jo­na ver­tei­dig­te. Der Ver­tei­di­ger wur­de zwei­mal NLBCham­pi­on mit Chur, zwei­mal NLA-Meis­ter mit Lu­ga­no und nach sei­ner Rück­kehr zum SCL im Jahr 2010 je ein­mal NLBCham­pi­on als As­sis­tenz­coach und Sport­chef so­wie als Spie­ler bei den Obe­ra­ar­gau­ern.

In der Me­di­en­mit­tei­lung liess sich Gu­yaz zi­tie­ren, dass er mer­ke, dass er jetzt ei­ne Krea­tiv­pau­se brau­che. «Ich ha­be mir in all den Jah­ren im Eis­ho­ckey nie ei­ne Pau­se ge­gönnt», steht ge­schrie­ben, «heu­te spü­re ich, dass ich es viel­leicht hät­te ma­chen sol­len.» Mitt­ler­wei­le sei er an die­sem Punkt an­ge­langt, an dem ei­ne Aus­zeit nö­tig ge­wor­den sei. Er wol­le Kraft tan­ken und her­aus­fin­den, «wel­chen Weg ich für mich in Zu­kunft ein­schla­gen will».

Über­rascht vom Ent­scheid

Da­mit ist klar, dass die­se Aus­zeit nicht be­fris­tet ist und der SC Lan­gen­thal sich auf die Su­che nach ei­nem Er­satz be­ge­ben muss. Vor­läu­fig wird Marc Eich­mann die Auf­ga­ben des Sport­chefs über­neh­men, ein As­sis­tent wird nun ge­sucht. «Wir wur­den über­rascht und müs­sen nun zu­erst re­agie­ren», er­klär­te Eich­mann ges­tern.

Ein Blick in die Nach­wuchs­ab­tei­lung zeigt, dass in­ter­ne Lö­sun­gen für den Pos­ten des As­sis­ten­ten vor­han­den wä­ren. Mar­tin Schaub, Trai­ner der Eli­te­mann­schaft, und Nik Schär, Trai­ner der No­vi­zen Top, ha­ben bei­de in der NLB in die­ser Funk­ti­on bei Ba­sel ge­ar­bei­tet. Wäh­rend Schaub als Pro­fi­trai­ner ein­ge­setzt ist, ar­bei­tet Schär der­zeit als Voll­zeit­leh­rer. «Wir wer­den al­le Op­tio­nen prü­fen», sag­te Eich­mann. Ziel sei es, bis zum Di­ens­tag ei­nen Er­satz-As­sis­ten­ten ge­fun­den zu ha­ben. Ob die Va­kanz in­tern oder ex­tern be­legt wird, ist noch nicht klar. (ryl)

Fo­to: Tho­mas Ei­sen­huth (Get­ty Images)

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.