Kei­ne wei­te­ren Fra­gen beim FCB – vor­erst

Vor dem Spiel ge­gen den FCZ dreht sich in Ba­sel al­les um die Un­ru­hen im Club.

Berner Zeitung (Emmental) - - Sport - Til­man Pauls, Ba­sel

In den letz­ten Ta­gen ha­ben sich ja durch­aus ein paar Fra­gen rund um den FC Ba­sel an­ge­häuft. Zum Bei­spiel, wie es so weit kom­men konn­te, dass ei­ni­ge Spie­ler im An­schluss an das 1:3 ge­gen die Young Boys durch die Eta­gen bei Trai­ner Mar­cel Kol­ler, Sport­chef Mar­co St­rel­ler und Prä­si­dent Bern­hard Bur­ge­ner vor­spra­chen? Wie be­las­tet ist das Ver­hält­nis zwi­schen Team und Trai­ner nach so ei­ner Ak­ti­on? Und dann wä­re da noch die Kar­di­nal­fra­ge, näm­lich die, wie der Ver­ein auf all das zu re­agie­ren ge­denkt?

Mar­cel Kol­ler hat­te sich im Hin­blick auf die gest­ri­ge Me­di­en­kon­fe­renz und mit all sei­ner Er­fah­rung ein kur­zes State­ment zu­recht­ge­legt.

Ja, es ha­be nach der Par­tie ge­gen YB ein Aus­tausch zwi­schen Team und Trai­ner­staff statt­ge­fun­den, «es gab Ge­sprä­che zwi­schen al­len Be­tei­lig­ten».

Ja, die ak­tu­el­le Si­tua­ti­on for­de­re al­le im Ver­ein.

Ja, es sei wich­tig, den Fo­kus auf die letz­ten Spie­le vor der Win­ter­pau­se zu rich­ten, ganz be­son­ders auf das Heim­spiel am Sonn­tag ge­gen den FC Zü­rich.

Aber nein, wei­te­re Fra­gen zur ver­gan­ge­nen Wo­che wol­le er nicht be­ant­wor­ten. Wei­sung des Clubs.

Kol­ler sieht das Po­si­ti­ve

Die­ses Vor­ha­ben hielt der 58-Jäh­ri­ge nicht durch, weil sich das Heim­spiel ge­gen den lie­ben Ri­va­len aus Zü­rich ja un­mög­lich oh­ne die Ge­scheh­nis­se der letz­ten Wo­che be­trach­ten lässt. Und so er­klär­te Kol­ler, dass er das Ge­fühl ha­be, die Aus­spra­chen der ver­gan­ge­nen Ta­ge hät­ten ei­nen klä­ren­den Ef­fekt auf sei­ne Mann­schaft. Im Trai­ning ha­be er In­ten­si­tät und Freu­de er­kannt. «Ich se­he es po­si­tiv, dass die Spie­ler Re­ak­tio­nen zei­gen und et­was an der Si­tua­ti­on ver­än­dern wol­len», sag­te er. Nur: Ei­nen rei­ni­gen­den Ef­fekt hat­te man sich schon von der 1:7-Nie­der­la­ge ge­gen YB im Sep­tem­ber er­hofft – und es än­der­te sich nichts.

So bleibt die Fra­ge be­ste­hen, wie es wei­ter­geht für Kol­ler beim FCB. Von aus­sen be­trach­tet scheint die Si­tua­ti­on zwi­schen Kol­ler, sei­nen Spie­lern, Sport­chef St­rel­ler und Prä­si­dent Bur­ge­ner der­art ver­wor­ren, dass der Club im Hin­blick auf die Rück­run­de ei­ne Ent­schei­dung fäl­len muss. Ob nun beim Trai­ner oder an an­de­rer Stel­le.

Mar­cel Kol­ler je­den­falls wur­de noch ge­fragt, ob das Heim­spiel ge­gen den FCZ sein letz­tes für den FCB sein könn­te. Kol­ler sag­te: «Ge­hen wir jetzt mal nicht da­von aus».

Fo­to: Keystone

FCB-Trai­ner Kol­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.