Ver­trau­ens­fra­ge ge­stellt

Berner Zeitung (Emmental) - - Ausland -

Grie­chen­lands Mi­nis­ter­prä­si­dent Al­exis Tsi­pras will auch nach dem Rück­tritt sei­nes Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ters Pa­nos Kam­me­nos wei­ter­re­gie­ren. Er wird des­halb am Mitt­woch im Par­la­ment die Ver­trau­ens­fra­ge stel­len. Kam­me­nos reich­te am Sonn­tag sei­nen Rück­tritt ein, aus «na­tio­na­len Grün­den», wie er sag­te.

Der Chef der rechts­po­pu­lis­ti­schen «Un­ab­hän­gi­gen Grie­chen» Anel re­gier­te seit vier Jah­ren als Ju­ni­or­part­ner von Tsi­pras’ Link­s­par­tei Sy­ri­za in At­hen mit. Bei­de Par­tei­en ver­band an­fangs vor al­lem der Wi­der­stand ge­gen das von den in­ter­na­tio­na­len Kre­dit­ge­bern auf­er­leg­te Spar­pro­gramm. Als Tsi­pras sei­nen Kurs mehr und mehr den Geld­ge­bern an­pass­te, zog Kam­me­nos mit.

Zum Bruch kam es jetzt we­gen des Na­mens­ab­kom­mens mit dem Nach­bar­land Ma­ze­do­ni­en, das ei­nen lan­gen aus­sen­po­li­ti­schen Streit be­en­den soll. Für grie­chi­sche Kon­ser­va­ti­ve ist der Ver­trag, den Al­exis Tsi­pras mit sei­nem Kol­le­gen Zoran Zaev in Skop­je aus­han­del­te, «na­tio­na­ler Ver­rat». Sie wer­fen den Nach­barn vor, wei­ter Ge­biets­an­sprü­che auf das grie­chi­sche Ma­ke­do­ni­en zu ha­ben, was Zaev ent­schie­den be­strei­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.