Auch Män­ner wer­den ge­schla­gen

Stadt Bern Nicht nur Frau­en wer­den zum Op­fer häus­li­cher Ge­walt. Auch Män­ner mel­den sich bei der städ­ti­schen Fach­stel­le.

Berner Zeitung (Stadt) - - Region -

Er schlägt sie. Die­ses un­schö­ne Sze­na­rio wird in den letz­ten fünf­zig Jah­ren im­mer häu­fi­ger the­ma­ti­siert, die Be­völ­ke­rung im­mer mehr für Ge­walt in Be­zie­hun­gen sen­si­bi­li­siert. Den­noch wird un­ter dem Be­griff «häus­li­che Ge­walt» im­mer noch pri­mär die Frau als Op­fer ver­stan­den.

Die Stadt Bern will die­sem Vor­ur­teil ent­ge­gen­wir­ken und lan­cier­te des­halb ges­tern die Kam­pa­gne «Fach­stel­le Häus­li­che Ge­walt: Ein An­ge­bot auch für Män­ner.» Mit Pla­ka­ten in Trams und Bus­sen will sie dar­auf auf­merk­sam ma­chen, dass Be­trof­fe­ne die Di­enst­leis­tung der Fach­stel­le un­ab­hän­gig vom Ge­schlecht in An­spruch neh­men kön­nen.

Be­reits heu­te ha­be sie oft mit männ­li­chen Op­fern zu tun, schreibt die Fach­stel­le. In 14 von den 257 Fäl­len, wel­che im Jahr 2017 be­ar­bei­tet wur­den, sei der Mann ge­schla­gen wor­den. In 50 wei­te­ren Fäl­len kam es zu ge­gen­sei­ti­ger Ge­walt.

Zu­sam­men­ge­nom­men ist al­so rund ein Fünf­tel der Be­trof­fe­nen, die der Fach­stel­le be­kannt sind, männ­lich. Die Zah­len für das lau­fen­de Jahr se­hen ähn­lich aus.

Frau­en sind spon­ta­ner

Die Zah­len der städ­ti­schen Fach­stel­le wür­den nur ei­nen klei­nen Teil ab­bil­den, ist sich die­se si­cher. Fach­leu­te ge­hen von ei­ner ho­hen Dun­kel­zif­fer aus. Es ge­be ver­schie­de­ne Grün­de, wes­halb sich Män­ner we­ni­ger schnell Hil­fe su­chen als Frau­en. Sei es Scham, die Furcht vor ge­sell­schaft­li­chem Un­ver­ständ­nis oder gar die Angst da­vor, die Kin­der bei ei­ner mög­li­chen Tren­nung zu ver­lie­ren.

In­ter­na­tio­na­le Un­ter­su­chun­gen ka­men zu­dem zum Schluss, dass sich Män­ner oft durch ein sys­te­ma­ti­sches Ge­walt- und Kon­troll­ver­hal­ten aus­zeich­nen. Frau­en hin­ge­gen wür­den Ge­walt viel spon­ta­ner aus­üben. Auch geht es nicht im­mer um kör­per­li­che Ge­walt, son­dern eher um Be­lei­di­gun­gen oder Er­nied­ri­gung. (sm/pd)

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.