Feu­er be­dro­hen Mil­lio­nen Ka­li­for­ni­er

Los An­ge­les Bei den Wald­brän­den in Ka­li­for­ni­en hat es To­te ge­ge­ben. Laut Be­hör­den weiss man noch nicht, wie vie­le es sind. Klar ist, dass Tau­sen­de vor den drei gros­sen, ex­plo­si­ons­ar­tig wach­sen­den Feu­ern flie­hen müs­sen.

Berner Zeitung (Stadt) - - Letzte Seite -

Fünf Per­so­nen wur­den in ei­nem Fahr­zeug ge­fun­den, das vom Feu­er ein­ge­holt wor­den war, wie das Bü­ro des She­riffs von But­te Coun­ty ges­tern mit­teil­te. Dort, im Nor­den Ka­li­for­ni­ens, brann­te ges­tern ei­ne Flä­che von rund 28 000 Hekt­aren. Das so­ge­nann­te Camp Fi­re be­droh­te im Be­zirk But­te Coun­ty 15 000 Häu­ser. Es brei­te­te sich mit ra­sen­der Ge­schwin­dig­keit aus und wuchs seit Don­ners­tag­mor­gen um ein Fuss­ball­feld pro Se­kun­de.

Auch im Sü­den wü­te­ten in der Nä­he von Los An­ge­les zwei grös­se­re Brän­de, das Wool­sey- und das Hill-Feu­er. Auch das Wool­sey-Feu­er wuchs ra­sant, die bren­nen­de Flä­che ver­dop­pel­te sich in 90 Mi­nu­ten.

Vie­le lies­sen das Au­to ste­hen

Mark Ghil­ar­duc­ci, Lei­ter des Ka­ta­stro­phen­schut­zes, be­zeich­ne­te das Aus­mass der Zer­stö­rung durch die Brän­de als «herz­zer­reis­send». 157000 Men­schen muss­ten dem­nach bis­her ih­re Häu­ser ver­las­sen. Vi­ze-Gou­ver­neur Ga­vin New­som rief für die

Be­zir­ke But­te Coun­ty, Los An­ge­les Coun­ty und Ven­tura Coun­ty den Not­stand aus, um schnell Hil­fe mo­bi­li­sie­ren zu kön­nen.

Vor al­lem in der Kle­in­stadt Pa­ra­di­se rich­te­ten die Flam­men schwe­re Schä­den an. «Es hat die Stadt zer­stört», zi­tier­te die «Los An­ge­les Ti­mes» ei­nen Spre­cher der ört­li­chen Feu­er­wehr. Min­des­tens 1000 Ge­bäu­de sei­en zer­stört wor­den. Die 27 000 Be­woh­ner

muss­ten die Stadt ver­las­sen, doch die Stras­sen wa­ren schnell ver­stopft, vie­le lies­sen ihr Au­to ste­hen und rann­ten ge­mäss CNN mit Kin­dern und Haus­tie­ren in den Ar­men vor den Flam­men da­von. Das Feu­er be­weg­te sich auf die Stadt Chi­co zu, an­ge­trie­ben von star­ken Win­den. Die­se wür­den, so sag­ten die Me­teo­ro­lo­gen vor­aus, im Lauf des Frei­tag­nach­mit­tags wohl ab­flau­en. Im Sü­den des Bun­des­staats war die für ih­re schi­cken Vil­len und Strän­de be­kann­te Küs­ten­stadt Ma­li­bu akut be­droht. Am Mor­gen ord­ne­ten die Be­hör­den die Eva­ku­ie­rung der gan­zen Stadt an; spä­ter be­schränk­ten sie den Be­fehl auf das Ge­biet süd­lich des High­way 101 zwi­schen Ven­tura Coun­ty und Ma­li­bu Can­yon, in dem Tei­le der Kle­in­stadt im Wes­ten von Los An­ge­les lie­gen. In den so­zia­len Me­di­en pos­te­ten Pro­mi­nen­te ih­re Eva­ku­ie­rungs­er­fah­run­gen. Sie ha­be ei­ne St­un­de Zeit ge­habt, um ein paar Sa­chen zu pa­cken, schrieb Kim Kar­da­shi­an, die im An­flug auf Los An­ge­les in ih­rem Pri­vat­jet das Feu­er ge­filmt hat­te, das ihr ei­ge­nes Haus be­droh­te. Schau­spie­le­rin Alys­sa Mi­la­no muss­te eben­falls ihr Haus ver­las­sen. Sie sei samt Kin­dern und Hun­den ge­flo­hen, schrieb sie.

Wei­te­re Brän­de er­wart­bar

Ver­tre­ter der Be­hör­de für Wald und Brand­schutz rie­fen die Leu­te da­zu auf, wach­sam zu blei­ben, der Kampf ge­gen die Brän­de sei noch lan­ge nicht aus­ge­stan­den.

Das Wet­ter hilft auch nicht: Es ist som­mer­lich warm, die Luft ist aus­ser­or­dent­lich tro­cken, und star­ke Win­de er­schwe­ren die La­ge. Der na­tio­na­le Wet­ter­dienst spricht von ex­tre­men Be­din­gun­gen und warnt vor wei­te­ren Brän­den. Mehr als 18 Mil­lio­nen Ka­li­for­ni­er le­ben in Ge­bie­ten, in de­nen der­zeit idea­le Brand­be­din­gun­gen herr­schen. (sda/bem)

Fo­to: AP, Keystone

Das Camp-Feu­er hat die Kle­in­stadt Pa­ra­di­se zer­stört.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.