Der Be­ruf hat ihn nach Über­see ge­führt

Die YB-Frau­en ge­win­nen be­reits zum drit­ten Mal in die­ser Sai­son ge­gen St. Gal­len-Staad. Die Ber­ne­rin­nen ste­hen da­mit im Cup-Halb­fi­nal, in dem sie im Früh­ling auf Ba­sel tref­fen wer­den.

Berner Zeitung (Stadt) - - Erste Seite - Fa­bi­an Ae­bi­scher

Hand­ball Ste­fan Lan­ker führ­te 1985 den BSV Bern als Cap­tain zum bis­her letz­ten Ti­tel. Heu­te ist der 57-Jäh­ri­ge nur noch sel­ten in Bern. Lan­ker lebt in Port­land in den USA.

Erst kurz nach der Pau­se muss­te YB-Tor­hü­te­rin Se­rai­na Fried­li zum ers­ten Mal im Cup-Halb­fi­nal ge­gen St. Gal­len-Staad ein­grei­fen. Der harm­lo­se Schuss be­rei­te­te ihr kei­ne Pro­ble­me. «Wenn ich nicht so viel zu tun ha­be, ver­su­che ich noch mehr zu kom­mu­ni­zie­ren, um fo­kus­siert zu blei­ben», er­klärt die 26-Jäh­ri­ge nach dem 2:0-Sieg. Die Tor­hü­te­rin ist ei­ne Art grosse Schwes­ter für ih­re ex­trem jun­gen Team­kol­le­gin­nen. Fried­li hat seit dem Kreuz­band­riss von Ali­ne Stöck­li das Cap­tain-Amt über­nom­men. Dem­ent­spre­chend di­ri­gier­te sie ih­re Equi­pe 90 Mi­nu­ten lang en­er­gisch her­um.

Vor ei­ner Wo­che hat­ten die YB-Frau­en in der Meis­ter­schaft eben­falls ge­gen den Auf­stei­ger ge­spielt und hat­ten 4:0 ge­won­nen. «St. Gal­len woll­te un­be­dingt Re­van­che neh­men, des­we­gen war es nicht ein­fach für uns», sagt Trai­ner Ju­li­en Ma­ren­daz. Nach dem Cup-Er­folg kris­tal­li­sie­ren sich die Ost­schwei­ze­rin­nen lang­sam, aber si­cher als Lieb­lings­geg­ner der Ber­ne­rin­nen her­aus. Ein Blick auf die Di­rekt­du­el­le der lau­fen­den Sai­son lässt dies zu­min­dest er­ah­nen: drei Spie­le, drei Sie­ge, ein Tor­ver­hält­nis von 9:2.

Do­mi­nan­te Ber­ne­rin­nen

Die YB-Frau­en star­te­ten ak­ti­ver. Das Spiel fand fast aus­schliess­lich in der Platz­hälf­te der Geg­ne­rin­nen statt. Gross­chan­cen wa­ren aber Man­gel­wa­re. Ein­zig No­emi Gill­mann sorg­te mit ih­rem Frei­stoss ans Lat­ten­kreuz für Auf­re­gung. «Ge­duld war ge­fragt – in letz­ter Zeit war dies nicht un­se­re Stär­ke», sagt Fried­li. Die Ge­duld zahl­te sich in der 65. Mi­nu­te aus. Ja­na Neu­haus er­lös­te ihr Team mit ei­nem Flach­schuss aus der Dre­hung.

Da­nach sa­hen die et­was mehr als 200 Zu­schaue­rin­nen und Zu­schau­er im Sport­park Wy­ler, wie die Ost­schwei­ze­rin­nen bes­ser ins Spiel fan­den. Die Gäs­te blie­ben aber über die gan­ze Spiel­dau­er un­ge­fähr­lich. Glanz­pa­ra­den muss­te Fried­li in die­sem Spiel kei­ne zei­gen. «Ich hät­te lie­ber mehr zu tun ge­habt», meint Go­a­lie Fried­li und fügt mit ei­nem Schmun­zeln hin­zu: «So­lan­ge wir vor­ne die To­re ma­chen, kann ich da­mit le­ben.» Zehn Mi­nu­ten vor Schluss war es Lau­ra Frey, die für YB die Ent­schei­dung her­bei­führ­te. Nach ei­nem scharf ge­tre­te­nen Eck­ball traf sie per Di­rekt­ab­nah­me via In­nen­pfos­ten zum 2:0. «Wir ha­ben den Geg­ner lau­fen ge­las­sen und die Chan­cen in der zwei­ten Halb­zeit aus­ge­nützt», bi­lan­ziert Trai­ner Ma­ren­daz.

Cup-Halb­fi­nal ge­gen Ba­sel

Der Weg in den Cup­fi­nal, den sie letz­te Sai­son ge­gen die FCZFrau­en 0:5 ver­lo­ren hat­ten, führt über ein Heim­spiel ge­gen Ba­sel. Da­mit ha­ben die YB-Frau­en auf dem Pa­pier wohl das ein­fachs­te Los er­hal­ten, ste­hen sich doch Le­a­der Ser­vet­te und Zü­rich im an­de­ren Halb­fi­nal ge­gen­über. In der bis­lang ein­zi­gen Be­geg­nung in die­ser Sai­son ge­gen Ba­sel war YB je­doch im Ok­to­ber mit 0:5 un­ter­ge­gan­gen. «Un­lös­bar ist die­se Auf­ga­be si­cher­lich nicht, aber wir müs­sen ei­ne Top­leis­tung ab­ru­fen», blickt Fried­li auf den Cup-Halb­fi­nal vor­aus, der am 28. März 2020 aus­ge­tra­gen wird.

Vor der Win­ter­pau­se be­strei­ten die YB-Frau­en noch zwei Be­geg­nun­gen: Da­heim ge­gen Ta­bel­len­schluss­licht Lu­ga­no und aus­wärts ge­gen die zweit­plat­zier­ten FCZ-Frau­en. «Die Sie­ge ge­gen St. Gal­len ge­ben dem jun­gen Team wie­der Selbst­ver­trau­en. Die­ses Ge­fühl müs­sen wir mit­neh­men», sagt Cap­tain Fried­li. In der Meis­ter­schaft ha­ben die Ber­ne­rin­nen zu­vor näm­lich vier Spie­le in Se­rie ver­lo­ren. Mo­men­tan be­le­gen sie den fünf­ten Ta­bel­len­rang von acht Teams. Trai­ner Ma­ren­daz kon­kre­ti­sier­te die Ziel­vor­ga­be für die bei­den letz­ten Par­ti­en so: «Zu Hau­se ge­gen Lu­ga­no müs­sen wir ge­win­nen. In Zü­rich ist ein Punkt das Ziel.» Spä­tes­tens ge­gen den FCZ wird auf Se­rai­na Fried­li wie­der mehr Ar­beit zu­kom­men.

Fo­to: Iris An­der­matt

Se­rai­na Fried­li, Tor­hü­te­rin und Cap­tain der YB-Frau­en, hat­te im Cup nur sel­ten heik­le Si­tua­tio­nen zu über­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.