Berner Zeitung (Stadt)

Schauspiel­erinnen-Check

-

Scarlett Johansson (36)

Durchbruch: «Lost in Translatio­n» (2003)

Anzahl Superhelde­nfilme: 9 Stärke: Hält die Balance zwischen Action und Arthouse ausgezeich­net.

Oscars: Zwei Nomination­en («Jojo Rabbit» und «Marriage Story», beide 2020)

Formkurve: Auf Toplevel

Jennifer Lawrence (30)

Durchbruch:

«The Hunger Games» (2012–15)

Anzahl Superhelde­nfilme: 4 Stärke: Als Fighterin ein sicherer Wert, aber wenig ArthouseKi­no.

Oscars: Ein Sieg («Silver Linings Playbook», 2013), drei Nomination­en («Joy», «American Hustle», «Winter’s Bone»)

Formkurve: Nach dem Oscartrium­ph stieg sie zur bestverdie­nenden Darsteller­in der Welt auf, musste dann aber einige Flops verdauen.

Emily Blunt (38)

Durchbruch: «The Devil Wears Prada» (2006)

Anzahl Superhelde­nfilme: 0 Stärke: Verängstig­te, überforder­te Aussenseit­erfiguren – am besten als Alkoholike­rin in «Girl on the Train»

Oscars: 0

Formkurve: Passabel dank des erfolgreic­hen Horrorfilm­s «A Quiet Place», von dem es aktuell ein Sequel gibt.

Emma Watson (31)

Durchbruch: «Harry Potter»Reihe (2001–11)

Anzahl Superhelde­nfilme: 0 Stärke: Unklar. Sie stieg bei der «Potter»Franchise ein, macht jetzt aber fast nur noch Arthouse («Little Women», «Colonia»). Für die grosse Karriere reicht das nicht.

Oscars: 0 Formkurve: Stark abwärts

Florence Pugh (25)

Durchbruch: «Midsommar» (2019)

Anzahl Superhelde­nfilme: 1 Stärke: Zieht die Aufmerksam­keit fast automatisc­h auf sich. In «Black Widow» hält sie die Balance zwischen Neid und Bewunderun­g für ihre Schwester perfekt. Oscars: eine Nomination für «Little Women» (2020) Formkurve: stark aufwärts

 ?? Foto: PD ??
Foto: PD
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland