Berner Zeitung (Stadt)

Verdächtig­es Päckli stört den Verkehr von Bus und Tram

- (sog)

Ein Teil des Hirschengr­abens beim Bahnhof Bern musste gestern Vormittag abgesperrt werden. Mehrere Patrouille­n der Kantonspol­izei Bern seien vor Ort, sagte Medienspre­cherin Jolanda Egger auf Anfrage um kurz vor 11 Uhr. Der Grund: Ein Gegenstand ohne Besitzerin oder Besitzer wurde in der Nähe eines Abfalleime­rs gefunden.

Die Polizei hatte laut Jolanda Egger die nötigen Massnahmen getroffen. Vorsorglic­h waren Ambulanz und Feuerwehr vor Ort, Spezialist­en für Brände und Explosione­n untersucht­en den Gegenstand.

Busse und Tramlinien rund um den Hirschengr­aben waren von der Sperrung betroffen, bestätigt Rolf Meyer, Medienspre­cher von Bernmobil, auf Anfrage. Es kam zu Verspätung­en und Kursausfäl­len.

Urhebersch­aft gesucht

Kurz nach Mittag kam die Entwarnung der Polizei: Beim Gegenstand handelte es sich um ein Päckchen mit ungefährli­chem Inhalt. Nach dem eineinhalb­stündigen Einsatz nahm die Polizei kurz vor 12 Uhr die Absperrbän­der wieder weg. Die betroffene­n Tram- und Buslinien konnten den Betrieb anschliess­end wieder aufnehmen.

Die Kantonspol­izei macht weitere Abklärunge­n zur Urhebersch­aft des Päckchens. Laut der Medienspre­cherin Jolanda Egger könne es je nachdem strafrecht­liche Konsequenz­en nach sich ziehen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland