Drei Kan­to­ne wol­len ein Ber­g­er­leb­nis schaf­fen

BZ Langenthaler Tagblatt - - Region -

Ei­ne Mach­bar­keits­stu­die soll zei­gen, ob En­gel­berg-Tit­lis, Melchsee-Frutt und Mei­rin­gen-Has­li­berg zu ei­ner Des­ti­na­ti­on wer­den könn­ten.

Ne­bel lag ges­tern über Melch­seeF­rutt. Sonst wä­re zu se­hen ge­we­sen, dass der von der Mä­gi­salp her er­schlos­se­ne Glogg­hüüs (2534 m) zum Grei­fen nah liegt, al­ler­dings ge­trennt durch Fel­spar­ti­en. Ein­ge­la­den zur Me­di­en­ori­en­tie­rung hat der Kan­ton Ob­wal­den. «Wir wol­len die wirt­schaft­li­che Er­folgs­ge­schich­te un­se­res Kan­tons wei­ter­schrei­ben», sag­te Re­gie­rungs­rat Da­ni­el Wy­ler. Auch tou- ris­tisch, und da sei die Vi­si­on ei­nes Zu­sam­men­schlus­ses der drei Tou­ris­mus­ge­bie­te Melch­seeF­rutt, Mei­rin­gen-Has­li­berg und En­gel­berg-Tit­lis wie­der ak­tu­ell ge­wor­den. Im Rah­men des Um­set­zungs­pro­gramms zur neu­en Re­gio­nal­po­li­tik (NRP) 2016 bis 2019 hat Ob­wal­den ei­ne Mas­ter­ar­beit der Hoch­schu­le Lu­zern un­ter­stützt. Sie über­prüf­te die Mach­bar­keit ei­nes Zu­sam­men­schlus­ses der drei Ge­bie­te und kam zum Schluss, dass bei den in­vol­vier­ten Ak­teu­ren ak­tu­ell kein Kon­sens be­ste­he. Sie schlug vor, wei­te­re Ab­klä­run­gen zu tref­fen.

2003 war al­les klar: Mit dem Bau von Ver­bin­dungs­an­la­gen soll- ten die drei Ge­bie­te zu ei­nem be­acht­li­chen Play­er un­ter den Al­pen-Ski­sport­or­ten wer­den, mit 210 Pis­ten­ki­lo­me­tern und mit dem me­di­en­wirk­sa­men Ti­tel «Schnee Pa­ra­dies». Fünf­zehn Jah­re spä­ter heisst das Pro­jekt jetzt Er­leb­nis­re­gi­on En­gel­berg-Tit­lis, Melchsee-Frutt und Mei­rin­genHas­li­berg. «Wir wol­len das Kor­sett des Win­ter­tou­ris­mus ver­las­sen», sag­te Wy­ler. Das Ziel ist nicht de­fi­niert, der Grund aber schon: Die tou­ris­ti­schen An­ge­bo­te sol­len in die Zu­kunft ge­führt wer­den. An­ge­strebt wer­den Gäs­te, die län­ger im Ge­biet blei­ben. Die Bahn­un­ter­neh­men wur­den über das Er­geb­nis der Mas­ter- ar­beit in­for­miert und ha­ben ver­tief­te Ab­klä­run­gen be­für­wor­tet. Ges­tern wa­ren sie an der Me­di­en­in­for­ma­ti­on pro­mi­nent ver­tre­ten, von der Ber­ner Sei­te nahm Hans­pe­ter Wen­ger, VR-Prä­si­dent und CEO der Berg­bah­nen Mei­rin­genHas­li­berg, teil.

Bis 2021 soll breit an­ge­legt und «er­geb­nis­of­fen» ge­prüft wer­den, ob, wie und wo ein Zu­sam­men­schluss mög­lich wä­re. Die Mach­bar­keits­stu­die wird un­ter dem Le­ad von Ob­wal­den durch­ge­führt; Re­gie­rungs­rat Da­ni­el Wy­ler ist stra­te­gi­scher Lei­ter, die Lei­tung des Pro­jekt­aus­schus­ses über­nimmt Ni­k­laus Blei­ker, sein Re­gie­rungs­rats­vor­gän­ger. Der Kan- ton Bern ist im Pro­jekt­aus­schuss mit Da­ni­el Wü­th­rich vom Be­co und Ste­fan Schwei­zer von der Re­gio­nal­kon­fe­renz Ober­land-Ost ver­tre­ten. Zwei Kom­mis­sio­nen ar­bei­ten par­al­lel: ei­ne für «Ge­sell­schaft, Um­welt und Tech­nik», und ei­ne für «Wirtschaft, Markt und Pro­dukt». Die Stu­die ist ein in­ter­kan­to­na­les NRP-Pro­jekt und wird vom Bund mit 100 000 Fran­ken, vom Kan­ton Ob­wal­den mit 60 000 Fran­ken, vom Kan­ton Bern mit 30 000 Fran­ken und vom Kan­ton Nid­wal­den mit 10 000 Fran­ken un­ter­stützt; die drei Bah­nen über­neh­men 100 000 Fran­ken und tra­gen mit Ar­beits­leis­tun­gen zur Stu­die bei. An­ne-Ma­rie Gün­ter

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.