«Er wird Ab­stri­che ma­chen müs­sen»

BZ Langenthaler Tagblatt - - Wirtschaft - Jor­gos Brou­zos

Herr Gan­ten­bein, wie­so ist Guy Lach­ap­pel­le die rich­ti­ge Wahl für den Prä­si­den­ten­sitz bei Raiff­ei­sen?

Pas­cal Gan­ten­bein: Er kennt al­le Fa­cet­ten des Bank­ge­schäfts. So kann er als Prä­si­dent in­tern die rich­ti­gen Fra­gen stel­len. Wei­ter kennt er sich mit Neu­aus­rich­tun­gen ei­ner Bank aus. Mit die­ser Er­fah­rung kann er Raiff­ei­sen wich­ti­ge Im­pul­se ge­ben, auch wenn wir in den letz­ten Mo­na­ten schon viel er­reicht ha­ben. Zu­dem will er die Raiff­ei­sen­DNA in sich auf­neh­men. Wir sind ei­ne spe­zi­el­le Grup­pe, da­für braucht es ein be­son­de­res Ge­spür.

Er kommt von der Bas­ler KB, fehlt ihm so nicht der ge­nos­sen­schaft­li­che Cha­rak­ter?

Wir sind über­zeugt, dass er sich schnell in die Grup­pe ein­le­ben kann. Das ha­ben auch die ers­ten Tref­fen mit Ver­tre­tern der Re­gio­nal­ver­bän­de ge­zeigt, die in den Fin­dungs­pro­zess in­vol­viert wa- ren. Es braucht für das Amt Fach­kom­pe­tenz, Er­fah­rung und ei­nen kri­ti­schen Blick. Aber es braucht auch die Fä­hig­keit und den Wil­len, sich ein­zu­fü­gen – das wird Guy Lach­ap­pel­le ge­lin­gen.

War es ein Vor­teil, dass Guy Lach­ap­pel­le öf­fent­lich nicht als Kan­di­dat ge­han­delt wur­de?

Das kann man so se­hen. Der Aus­wahl­pro­zess fand in Ru­he statt. Wir konn­ten uns so un­ge­stört mit ihm aus­tau­schen.

Wie vie­le Kan­di­da­ten wa­ren in der End­aus­wahl?

Wir er­hiel­ten Hun­der­te Be­wer­bun­gen für die va­kan­ten Ver­wal­tungs­rats­pos­ten. Aus de­nen kam rund ein Dut­zend für das Prä­si­di­um in­fra­ge. Guy Lach­ap­pel­le hat da­bei klar den bes­ten Ein­druck hin­ter­las­sen.

«Es braucht für das Amt Fach­kom­pe­tenz, Er­fah­rung und ei­nen kri­ti­schen Blick.»

Pas­cal Gan­ten­bein

Er ver­dien­te bei der Bas­ler KB rund 1 Mil­li­on Fran­ken. Wird sein Sa­lär bei Raiff­ei­sen klei­ner aus­fal­len?

Ja, er wird Ab­stri­che ma­chen müs­sen. Wir kön­nen aber noch nicht sa­gen, wie viel er ge­nau ver­die­nen wird. Der­zeit wird das Ver­gü­tungs­mo­dell an­ge­passt. Der Pro­zess läuft zwar, wir ha­ben aber noch kei­ne Re­sul­ta­te. An der De­le­gier­ten­ver­samm­lung im No­vem­ber soll dann ein Vor­schlag für ein neu­es Ver­gü­tungs­mo­dell prä­sen­tiert wer­den.

Er kennt sei­nen Lohn nicht?

Die Grös­sen­ord­nung des Sä­lars ist be­kannt, de­fi­ni­tiv wird die Ent­schä­di­gung fest­ge­legt, so­bald das neue Ver­gü­tungs­mo­dell in Kraft ist.

Wie läuft die Su­che für die Nach­fol­ge von Raiff­ei­sen-Chef Pa­trik Gi­sel?

Wir wol­len kei­ne Zeit ver­lie­ren. Doch da­mit wir über mög­li­che Kan­di­da­ten ent­schei­den kön­nen, muss erst der ge­sam­te Ver­wal­tungs­rat neu be­setzt sein. Denn die Aus­wahl ob­liegt dem gan­zen Gre­mi­um, nicht nur Lach­ap­pel­le.

Fo­to: zvg

Pas­cal Gan­ten­bein Vi­ze­prä­si­dent des Ver­wal­tungs­rats von Raiff­ei­sen Schweiz.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.