Lan­gen­thal ver­liert er­neut ge­gen den Le­a­der

Lan­gen­thal ist La Chaux-de-Fonds in der Ver­län­ge­rung 4:5 un­ter­le­gen.

BZ Langenthaler Tagblatt - - Sport - Le­roy Ry­ser

Über­ra­schend ge­ruh­sam hät­te das Spit­zen­spiel ei­gent­lich wer­den kön­nen, das der SC Lan­gen­thal ge­gen La Chaux-de-Fonds letzt­lich 4:5 nach Ver­län­ge­rung ver­lor. Den Gast­ge­bern ge­lang es näm­lich, ein ner­ven­auf­rei­ben­des Hin und Her ge­gen die läu­fe­risch star­ken Chaux-de-Fon­niers zu ver­hin­dern und das Spiel gröss­ten­teils zu dik­tie­ren. In der 30. Mi­nu­te dann aber, der SC Lan­gen­thal ver­such­te ge­ra­de das Spiel in Über­zahl zu lan­cie­ren, ver­drib­bel­te sich Stefan Tschan­nen als letz­ter Mann ge­gen Brett Ca­me­ron, wel­cher nicht lan­ge fa­ckel­te und das 2:3 er­ziel­te. Lan­gen­thal konn­te sich schein­bar auf­fan­gen – ein zwei­ter un­nö­ti­ger Feh­ler soll­te dann aber das 3:3 ein­lei­ten. Vin­cen­zo Küng foul­te ei­nen Spie­ler di­rekt vor dem Schieds­rich­ter, der ihn für zwei Mi­nu­ten in die Kühl­box schick­te. Im dar­auf­fol­gen­den Power­play hat­te die Schei­be das of­fen­si­ve Drit­tel ei­gent­lich ver­las­sen, un­ter laut­star­ken Pro­tes­ten des Pu­bli­kums liess der Re­fe­ree aber wei­ter­spie­len, bis Brett Ca­me­ron aus sehr spit­zem Win­kel auch noch aus­glich. Die Ver­ket­tung un­glück­li­cher Um­stän­de führ­te so­mit da­zu, dass der Spit­zen­kampf mit der letz­ten Pha­se den span­nends­ten Ab­schnitt er­leb­te.

Da­vor hat­te Lan­gen­thal ei­gent­lich al­les im Griff. Es er­ziel­te gleich drei Tref­fer mit­tels Weit­schüs­sen, wo­bei ein- zig der Schuss von Lu­ca Chris­ten (6.) gut plat­ziert war und in die Ka­te­go­rie «oh­ne Tor­hü­ter­feh­ler» ging. Beim Weit­schuss von Au­ré­li­en Mar­ti (8.) pas­sier­te die Schei­be Tim Wolfs Fang­hand­sei­te, beim fla­chen Weit­schuss von Brent Kel­ly (18.) muss sich Wolf so­gar ar­ge Kri­tik ge­fal­len las­sen, weil der Schuss halt­bar war.

Mié­vil­les Klas­se

Al­len Ka­prio­len zum Trotz star­te­te die Par­tie im Schluss­drit­tel so gut wie neu, und prompt äh­nel­te der zwei­te Start dem ers­ten: La Chaux-de-Fonds ging durch Alain Mié­vil­le in Füh­rung. Im­mer­hin sorg­te Lan­gen­thal wei­ter­hin für Un­ter­hal­tung vor Wolf. in der 54. Mi­nu­te dann er­ziel­te Si­mon Ster­chi den Aus­gleich für sein Team nach ei­nem Ab­pral­ler doch noch.

Die 2115 Zu­schau­er ka­men da­mit in den Ge­nuss ei­ner Ver­län­ge­rung, in der bei­de Sei­ten mehr­fach die Chan­cen hat­ten, die Par­tie für sich zu ent­schei­den. Es war dann der Klas­se von Alain Mié­vil­le zu ver­dan­ken, die letzt­lich da­zu führ­te, dass der Le­a­der die Par­tie ge­wann. Mit ei­nem zau­ber­haf­ten Qu­er­pass be­dien­te er Adam Ha­sa­ni, der vor dem lee­ren Tor in der 64. Mi­nu­te das 5:4 er­ziel­te. «Die zwei­te Nie­der­la­ge auf die­se Wei­se ist bit­ter», sag­te der an die­sem Abend her­aus­ra­gen­de Lu­ca Chris­ten. «Vor al­lem weil wir ei­gent­lich bes­ser wa­ren.» Un­nö­ti­ge Stra­fen im zwei­ten Ab­schnitt und ei­ne zu we­nig gu­te Chan­cen­ver­wer­tung ge­gen Schluss ha­ben dem Team aber ei­nen Strich durch die Rech­nung ge­macht.

Lan­gen­thal – Ch­dF 4:5 n.V, (3:1, 0:2, 1:1)

2115 Zu­schau­er. – SR: Koch/Kau­ko­ka­ri, Kehr­li/ Drey­fus. – To­re: 5. Ho­bi (Jaquet/Aus­schluss Kum­mer) 0:1. 6. Chris­ten (Wyss, Mar­ti) 1:1. 8. Mar­ti (Leblanc) 2:1. 18. Kel­ly (Tschan­nen, Müller) 3:1. 30. Ca­me­ron (Aus­schluss Ha­sa­ni!) 3:2. 36. Coff­mann (Stämpf­li, Küh­ni/Aus­schluss Küng) 3:3. 44. Mié­vil­le (Ha­sa­ni, Küh­ni) 3:4. 54. Ster­chi (Karls­son, An­der­sons) 4:4. 64. Ha­sa­ni (Mié­vil­le, Ahl­ström) 4:5. – Stra­fen: Je 4-mal 2 Mi­nu­ten.

«622 Zitat stan­dard Grös­se 6-spal­tig in der DNA Aus­tausch­far­be, Text ist hier auf meh­re­ren Zei­len mög­lich.»

624 Vor­na­me Nach­na­me Ver­weis zur Zi­tat­quel­le/Zi­tie­rer auf meh­re­ren Zei­len mög­lich.

Fo­to: Mar­cel Bie­ri

Lu­ca Wyss (Lan­gen­thal, rechts) wird zu Fall ge­bracht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.