Mu­si­ke­rin ist ih­re Iden­ti­tät

BZ Langenthaler Tagblatt - - Region - (bey)

Nebst Nú­ria Ro­drí­guez (sie­he Haupt­text) er­hielt die Cel­lis­tin Eva Lü­thi ei­nen An­er­ken­nungs­preis der Stadt Lan­gen­thal. Die ge­bür­ti­ge Rogg­wi­le­rin lebt seit zwan­zig Jah­ren in Bern. Auch Lü­thi ist in ei­nem mu­si­ka­li­schen El­tern­haus gross ge­wor­den, Haus­kon­zer­te von Fa­mi­lie und Freun­den stan­den an der Ta­ges­ord­nung. «Das hat mich sehr ge­prägt», sagt die 46-Jäh­ri­ge. Par­al­lel zum Mu­sik­stu­di­um woll­te Eva Lü­thi noch ei­ne Spra­che er­ler­nen, so zog es sie Mit­te 20 für zwei Jah­re nach Hol­land. Freund­schaf­ten aus die­ser Zeit be­stün­den noch heu­te. Die Ber­ne­rin iden­ti­fi­ziert sich stark über ih­re Tä­tig­keit als Mu­si­ke­rin: «Das ist mei­ne Iden­ti­tät, ich könn­te mir nichts an­de­res vor­stel­len.»

Sie ha­be aber auch im­mer viel Glück ge­habt. «Nach dem Stu­di­um be­kam ich ei­ne Stel­le beim Lu­zer­ner Sin­fo­nie­or­ches­ter, ich ha­be es ge­liebt!» Da sie mit ih­rem aus Bütz­berg stam­men­den Partner zu der Zeit be­reits in Bern ge­lebt ha­be, sei das Pen­deln aber müh­sam ge­wor­den. Auch we­gen der un­prak­ti­schen Ar­beits­zei­ten: Ge­übt wur­de je­weils vor­mit­tags und abends. Schliess­lich hat sie die 50-Pro­zent-Stel­le beim Ber­ner Sym- pho­nie­or­ches­ter aus­ge­schrie­ben ge­se­hen. Wie­der­um ein ech­ter Glücks­tref­fer für die ge­bür­ti­ge Rogg­wi­le­rin.

Der acht­jäh­ri­ge Sohn hat die Mu­sik be­reits für sich ent­deckt: Ein Alt­sa­xo­fon steht im Wohn­zim­mer der Fa­mi­lie. «Mit die­sem In­stru­ment hät­te ich nie ge­rech­net, ich dach­te eher an ei­ne Gei­ge», sagt Eva Lü­thi und lacht. Es sei ihr schon wich­tig, dass der Soh­ne­mann et­was Mu­si­ka­li­sches ma­che und re­gel­mäs­sig übe. «Ich zwin­ge ihn aber zu nichts», be­tont sie. Zum Obe­ra­ar­gau hat Eva Lü­thi nach wie vor ei­nen en­gen Be­zug: «Wir sind noch viel bei un­se­ren Fa­mi­li­en in Rogg­wil und Bütz­berg.» Die Re­gi­on sei noch im­mer ih­re Hei­mat. Zu­dem ist sie seit drei Jah­ren als mu­si­ka­li­sche Lei­te­rin der Kam­mer­mu­sik­kon­zer­te Lan­gen­thal tä­tig. «Die Pla­nungs­ar­beit ist ein tol­ler Aus­gleich», sagt Lü­thi. Sie freut sich, dass ihr Schaf­fen mit ei­nem An­er­ken­nungs­preis ge­ehrt wird. Auch in Bern wer­de sie seit der Be­kannt­ga­be vor rund ein­ein­halb Mo­na­ten wie­der­holt auf die Aus­zeich­nung an­ge­spro­chen. Mit den 5000 Fran­ken möch­te sie Auf­nah­men und viel­leicht so­gar ei­ne Tour­nee ih­res No­rea-Tri­os un­ter­stüt­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.