Die Bur­ger sind nicht an Bord

Die Bur­ger ha­ben den Bei­tritt zur Bo­den­ver­bes­se­rungs­ge­nos­sen­schaft ab­ge­lehnt.

BZ Langenthaler Tagblatt - - Vorderseite - Se­bas­ti­an We­ber

Dass es un­ter den Bur­gern in Thö­ri­gen Kri­tik an der Me­lio­ra­ti­on gibt, das war be­kannt. Nun wur­de an der or­dent­li­chen Ver­samm­lung so­gar der Bei­tritt zur Bo­den­ver­bes­se­rungs­ge­nos­sen­schaft ab­ge­lehnt. Das Pro­jekt sei des­we­gen aber nicht ge­fähr­det, heisst es sei­tens der Steue­rungs­grup­pe.

Dass die Ge­samt­me­lio­ra­ti­on bei den Bur­gern in Thö­ri­gen al­les an­de­re als un­um­strit­ten ist, das war be­kannt. Spä­tes­tens nach der Ver­samm­lung vom letz­ten Fe­bru­ar: Mit 15 Ja- ge­gen 8 NeinS­tim­men (bei 2 Ent­hal­tun­gen) hat­te man zwar dar­auf ver­zich­tet, ge­gen den Pe­ri­me­ter­plan Ein­spra­che ein­zu­le­gen. Über das Pro­jekt, das die Ge­mein­den Blei­en­bach, Thö­ri­gen und Bet­ten­hau­sen be­trifft, war zu­vor je­doch kri­tisch und emo­tio­nal dis­ku­tiert wor­den (wir be­rich­te­ten).

Und nun ist das Ka­pi­tel end­gül­tig ab­ge­schlos­sen: An ih­rer or­dent­li­chen Ver­samm­lung die­se Wo­che ha­ben sich die Bur­ger ge­gen ei­nen Bei­tritt zur Bo­den­ver­bes­se­rungs­ge­nos­sen­schaft ent­schie­den. Das Er­geb­nis fiel mit 24 Nein- ge­gen 8 Ja-Stim­men (bei 7 Ent­hal­tun­gen) deut­lich aus. Bur­ger­ge­mein­de­prä­si­den­tin Ani­ta Ho­wald weiss: Im Dorf war im Vor­feld of­fen­bar stark mo­bi­li­siert wor­den. Un­ter den 39 an­we­sen­den Stimm­be­rech­tig­ten hät­ten sich je­den­falls vie­le be­fun­den, die sie vor­her kaum je an ei­ner Ver­samm­lung ge­se­hen ha­be. Der Bur­ger­rat selbst hat­te kei­ne Stim­m­emp­feh­lung ab­ge­ge­ben.

Sym­bol­wir­kung?

Dass der Ent­scheid so aus­ge­fal­len ist, führt Ani­ta Ho­wald auf die un­ge­wis­sen Kos­ten zu­rück. «Es kann uns nie­mand sa­gen, wie hoch die­se letzt­lich aus­fal­len wer­den.» Die­ser Um­stand war schon an der ver­gan­ge­nen Ver­samm­lung auf Kri­tik ge­stos­sen. Auch die Aus­sa­ge von Bur­ger­rat Gad Gün­ter, dass man, soll­te die Me­lio­ra­ti­on rea­li­siert wer­den, über ei­ne Re­duk­ti­on des Bu­ger­nut­zens nach­den­ken müs­se, war da­mals nicht gut an­ge­kom­men.

Die Bur­ger­ge­mein­de Thö­ri­gen mit ih­ren 34 Hekt­aren wer­de das Pro­jekt al­lei­ne nicht zu Fall brin­gen, weiss Ho­wald. «Al­len­falls könn­te der Ent­scheid aber ei­ne Sym­bol­wir­kung ha­ben.» Dar­an glaubt Urs Zum­stein von der Steue­rungs­grup­pe aber nicht. Der Ent­scheid sei zwar scha­de. «Die Me­lio­ra­ti­on wird da­durch aber nicht aus den An­geln ge­ho­ben.» Der Ge­mein­de­prä­si­dent von Bet­ten­hau­sen ist über­zeugt, dass es ge­nü­gend Grund­ei­gen­tü­mer gibt, die von der Wich­tig­keit des Pro­jekts über­zeugt sind. Die Ge­nos­sen­schaft kommt zu­stan­de, wenn die Mehr­heit der Grund­be­sit­zer mit ins­ge­samt mehr als der Hälf­te der be­tei­lig­ten Flä­chen zu­stimmt.

Grün­dung wohl im März

Die Bur­ger­ge­mein­de­ver­samm­lung Bet­ten­hau­sen hat be­reits im Früh­ling be­schlos­sen, dass sie bei­tre­ten will. In Blei­en­bach steht der Ent­scheid noch aus: Die­ser soll an ei­ner aus­ser­or­dent­li­chen Ver­samm­lung ge­fällt wer­den, die aber erst statt­fin­det, wenn der Ter­min für die Grün­dungs­ver­samm­lung fest­steht. Ver­mut­lich wird sie am 27. März über die Büh­ne ge­hen. Die­ser Ter­min ist aber laut Zum­stein noch nicht fix. Dies, weil im­mer noch ei­ne Ant­wort der kan­to­na­len Bo­den­ver­bes­se­rungs­kom­mis­si­on aus­steht, wie mit den Ein­spra­chen ge­gen den Pe­ri­me­ter­plan ver­fah­ren wird.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.