Die Tra­di­ti­on wei­ter­füh­ren

Han­ni Stalder ist seit 25 Jah­ren bei der Trach­ten­grup­pe Rohr­bach als Tanz­lei­te­rin tä­tig. Zu Spit­zen­zei­ten war sie im Obe­ra­ar­gau gleich bei drei ver­schie­de­nen Grup­pen en­ga­giert.

BZ Langenthaler Tagblatt - - Vorderseit­e - Yan­nick Kurth

Seit ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert lei­tet Han­ni Stalder das Tan­zen bei der Trach­ten­grup­pe.

Wenn sie ih­re al­te Ber­ner Tracht an­zie­hen kann, ist Han­ni Stalder stolz. Da­bei darf auch die tra­di­ti­ons­rei­che Ta­schen­uhr nicht feh­len, die sie fein säu­ber­lich an die Tracht fi­xiert. «Ich tra­ge sie recht oft, zum Tan­zen und an Fes­ten.» Die Tracht zei­ge die Ver­bun­den­heit zu ih­rer Re­gi­on. «Die tra­di­ti­ons­rei­che Klei­dung er­in­nert mich an schö­ne Mo­men­te aus frü­he­ren Jah­ren», wie die 72-jäh­ri­ge Aus­wi­le­rin fest­hält.

Volks­tanz ist ih­re Welt: Han­ni Stalder lei­tet seit ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert das Tan­zen bei der Trach­ten­grup­pe Rohr­bach. Sie tut dies mit En­ga­ge­ment und Herz­blut. Bis heu­te hat sie fünf ei­ge­ne Volks­tän­ze ge­schrie­ben, un­ter an­de­ren «Dr Lan­ge­te no» und den «Gen­ta­ler Wal­zer für d’Och­le­bär­ger».

Ziel­stre­big trotz Zwei­fel

Die Obe­ra­ar­gaue­rin ist im Al­ter von ge­ra­de ein­mal 18 Jah­ren zur Trach­ten­grup­pe in Ma­dis­wil ge­stos­sen. Da­mals ar­bei­te­te Han­ni Stalder als Haus­halts­hil­fe in Ma­dis­wil. Die ak­ti­ve Rent­ne­rin er­in­nert sich noch gut an den ers­ten An­lass, den sie bei der Trach­ten­grup­pe in Ma­dis­wil be­such­te. Der Lan­des­teil Obe­ra­ar­gau or­ga­ni­sier­te jähr­lich ein Fest, bei dem sich 17 Trach­ten­grup­pen aus dem Obe­ra­ar­gau auf der Hoh­wacht tra­fen. «Von die­sem Zu­sam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl ver­bun­den mit Tra­di­ti­on und Brauch­tum war ich von An­fang an be­geis­tert», er­zählt Han­ni Stalder. Nach vie­len Jah­ren in der Trach­ten­grup­pe wur­de sie schliess­lich im Jahr 1995 vom Ver­ein als neue Tanz­lei­te­rin vor­ge­schla­gen. Ihr Mann Fritz Stalder zwei­fel­te, ob dies das Rich­ti­ge für Han­ni sei.

Doch sie pack­te die Chan­ce und blüh­te re­gel­recht auf. Nur ei­ni­ge Mo­na­te spä­ter über­nahm sie bei der Trach­ten­grup­pe in Rohr­bach die­sel­be Funk­ti­on, da die Tanz­lei­te­rin über­ra­schend ver­stor­ben war.

Auch die Land­frau­en-Tanz­grup­pe in Ur­sen­bach such­te da­mals ei­ne neue Tanz­lei­te­rin, und Han­ni Stalder eil­te schliess­lich zu Hil­fe. «Durch die drei­fa­che Tä­tig­keit in den Tanz­grup­pen muss­te ich beim Sa­ma­ri­ter­ver­ein und bei den Land­frau­en kür­zer­tre­ten, da­mit ich al­les un­ter ei­nen Hut brin­gen konn­te», er­in­nert sich Han­ni Stalder zu­rück. Doch das war noch nicht al­les: Zu­sam­men mit ih­rem Mann Fritz hat sie in Aus­wil 27 Jah­re lang ei­nen Bau­ern­hof be­trie­ben. Wei­ter ar­bei­te­te sie ne­ben­bei noch bei der Spitex.

55 Jah­re in Trach­ten­grup­pe

Da sich al­le drei Trach­ten­grup­pen im Raum Obe­ra­ar­gau be­fun­den hät­ten, ha­be ihr En­ga­ge­ment re­la­tiv gut funk­tio­niert, stellt Han­ni Stalder fest. Im Jahr 2011 wur­de die Tanz­grup­pe in Ur­sen­bach al­ters­hal­ber auf­ge­löst. Und Mit­te 2018 zog sich Han­ni Stalder aus der Tanz­grup­pe in Ma­dis­wil zu­rück. Doch nur kur­ze Zeit spä­ter wur­de sie von der Trach­ten­grup­pe in Nie­der­bipp an­ge­fragt, ob sie das Amt der Tanz­lei­te­rin über­neh­men kön­ne. Oh­ne zu zö­gern, sag­te die 72-Jäh­ri­ge zu.

«Das Trach­ten­tan­zen ist mein Le­ben, mein täg­li­cher Auf­stel­ler, und mir fällt es schwer, ein sol­ches An­ge­bot ab­zu­leh­nen.» Seit knapp 55 Jah­ren be­glei­tet Han­ni Stalder die Tra­di­ti­on, die sich bis heu­te nur we­nig ver­än­dert hat. Be­reits ih­re Mut­ter Em­mi Leu­en­ber­ger war Tanz­lei­te­rin bei der Trach­ten­grup­pe in Melchnau. «Die Lie­be zum Volks­tanz ha­be ich klar von mei­ner Mut­ter über­nom­men», sagt sie.

Die Jun­gen feh­len zu­se­hends

Weil tan­zen­de Män­ner in Rohr­bach in der Min­der­heit sind, über­neh­men die Frau­en auch den Män­ner­part. Mal tan­zen sie in der gros­sen Grup­pe im Kreis her­um, mal wech­seln sie in den Zwei­rei­hen­tanz. Ge­probt wird al­le zwei Wo­chen. Zwi­schen 12 und 14 Tän­ze­rin­nen und Tän­zer sind je­weils mit von der Par­tie. Ein ge­eig­ne­tes Pro­gramm zu­sam­men­zu­stel­len, ist nicht im­mer ein­fach, wie Han­ni Stalder ver­rät. «Denn mein Re­per­toire weist über hun­dert Volks­tän­ze aus der Schweiz auf.» Die jüngs­te Teil­neh­me­rin ist ge­ra­de mal 17 Jah­re alt und die äl­tes­te 80 Jah­re.

Die Aus­wi­le­rin schätzt Brauch­tum und Tra­di­ti­on glei­cher­mas­sen. Und da­mit ist sie nicht al­lein: «Ge­ra­de in der schnell­le­bi­gen Zeit schät­zen die Men­schen das um­so mehr», sagt Han­ni Stalder. Doch im Ver­ein feh­len die Jun­gen zu­neh­mend. «Übe­r­al­te­rung macht uns zu schaf­fen. Für Jun­ge gibt es so vie­le al­ter­na­ti­ve An­ge­bo­te. Doch es ist wich­tig, das Brauch­tum wei­ter­zu­füh­ren. Da­für set­ze ich mich ein», sagt die Rent­ne­rin. Von einst 17 Trach­ten­grup­pen im Obe­ra­ar­gau ist der Be­stand auf 13 Ver­ei­ne ge­sun­ken. Trotz­dem freut sich Han­ni Stalder: «Es ist im­mer wie­der ein Er­leb­nis, wie sich un­se­re Mit­glie­der in ih­ren far­ben­fro­hen Trach­ten auf der Büh­ne prä­sen­tie­ren.»

Der Un­ter­hal­tungs­abend mit der Trach­ten­grup­pe Rohr­bach fin­det am 18. und 19. Ja­nu­ar 2020 in der Turn­hal­le Rohr­bach statt.

Foto: Mar­cel Bie­ri

Für die 72-jäh­ri­ge Rent­ne­rin Han­ni Stalder ist es wich­tig, das Brauch­tum wei­ter­zu­füh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.