BZ Langenthaler Tagblatt

Wie viel Schu­le braucht das Kind?

Die ei­nen gin­gen nur noch 5 Ta­ge in den Un­ter­richt, die an­dern 6. Im Ort war man un­eins.

- Parenting · Family · Lifestyle · Real Madrid F.C. · Signau · Sumiswald · Cornelia

In der «Ber­ner Zei­tung» BZ vom 22. Sep­tem­ber 2000 war zu le­sen: «Ver­eint für die 5­Ta­geWo­che».

Land­auf, land­ab wur­de aus­pro­biert, wie es wä­re, wenn die Kin­der am Sams­tag nicht mehr zur Schu­le ge­hen müss­ten. So auch in Si­gnau. Al­ler­dings war es hier et­was kom­pli­zier­ter als an an­de­ren Or­ten: Wäh­rend die Se­kun­dar­schü­ler seit dem Som­mer in ei­nem Ver­such mit der 5­Ta­ge­Wo­che steck­ten, muss­ten die Mäd­chen und Jungs der Pri­ma­rund der Re­al­schu­le auch am Sams­tag noch zum Un­ter­richt. Die zu­stän­di­ge Volks­schul­kom­mis­si­on hat­te be­schlos­sen, am alt­her­ge­brach­ten Sys­tem fest­zu­hal­ten.

Es ist na­he­lie­gend, dass das für Fa­mi­li­en mit Nach­wuchs auf bei­den Stu­fen un­prak­tisch war. Man stel­le sich nur die un­schö­nen Si­tua­tio­nen am Sams­tag­mor­gen vor, wenn der ei­ne

Spröss­ling noch halb ver­schla­fen und im Py­ja­ma hin­ter sei­nem Früh­stück sass, wäh­rend der an­de­re die Schul­sa­chen pa­cken und das Haus ver­las­sen soll­te. Ge­mein­sa­me Wo­che­n­end­aus­flü­ge oder Fe­ri­en­be­ginn be­reits am Frei­tag­abend? Fehl­an­zei­ge, wenn ei­nes der Kin­der am Sams­tag noch zur Schu­le muss­te.

«Si­gnau ist ei­ne In­sel»

Es ver­wun­dert nicht, dass bald ein­mal Stim­men laut wur­den, die der Un­gleich­be­hand­lung ein En­de set­zen woll­ten. El­tern wehr­ten sich, die Dis­kus­si­on wur­de auch in der Zei­tung ge­führt. Bei ei­ner Le­ser­um­fra­ge war mehr als ein Vo­tum ge­gen die un­ter­schied­li­chen Schul­zei­ten zu le­sen. Ein Teil­neh­mer mein­te, es kön­ne ja wohl nicht sein, dass in ei­ner Ge­mein­de zwei Sys­te­me gel­ten wür­den – «Si­gnau ist ei­ne In­sel», gab der Mann zu Pro­to­koll und sprach da­mit auch den

Um­stand an, dass weit­her­um nie­mand ein «der­art kom­pli­zier­tes» Re­gime ha­be.

Die SP wur­de schliess­lich ak­tiv und mach­te sich da­ran, Un­ter­schrif­ten zu sam­meln. Un­ter­stützt wur­de sie da­bei von der FDP. Das Ziel: Die Pri­mar­schu­le soll­te auf das nächs­te Schul­jahr hin eben­falls auf die 5­Ta­ge­Wo­che um­schwen­ken. Da­nach könn­ten die Er­fah­run­gen ge­mein­sam aus­ge­wer­tet und – je nach Er­geb­nis – ent­we­der die kür­ze­re oder die län­ge­re Wo­che für al­le ein­ge­führt wer­den. Oder aber, auch das war im­mer noch ei­ne Al­ter­na­ti­ve, man könn­te mit un­ter­schied­lich lan­gen Schul­wo­chen wei­ter­fah­ren. Wirk­lich ernst nahm die­se Va­ri­an­te wohl nie­mand.

«Durch­schla­gen­der Er­folg»

Die Sa­che nahm ih­ren Lauf, im No­vem­ber be­rich­te­te die BZ zum wie­der­hol­ten Mal vom Schul­zei­ten­pro­blem in Si­gnau: 232 Un­ter­schrif­ten wa­ren in den letz­ten bei­den Mo­na­ten zu­sam­men­ge­kom­men – ein «durch­schla­gen­der Er­folg», wie der da­ma­li­ge SP­Prä­si­dent sag­te. Zum Ver­gleich: In Su­mis­wald hat­ten «nur» 140 Per­so­nen für die Um­stel­lung un­ter­schrie­ben. Al­ler­dings gin­gen hier al­le Kin­der noch 6 Ta­ge pro Wo­che zur Schu­le. In Si­gnau brach­ten aber auch die fast dop­pelt so vie­len Un­ter­schrif­ten nichts: Die Volks­schul­kom­mis­si­on be­hielt den Sams­tag als Schul­tag vor­erst bei.

Den Um­schwung ge­wagt

Es ver­ging fast ein Jahr, bis die BZ wie­der über die Schul­wo­chen in Si­gnau schrieb. Un­ter­des­sen hat­te sich ei­ni­ges ge­tan: Ei­ne

Um­fra­ge in der Sek zeig­te – we­nig über­ra­schend –, dass der dort lau­fen­de zwei­jäh­ri­ge Ver­such mehr­heit­lich po­si­tiv be­wer­tet wur­de. Ei­ne gros­se Mehr­heit der El­tern und Kin­der hat­te sich für die Bei­be­hal­tung der kur­zen Schul­wo­che aus­ge­spro­chen, die be­fürch­te­ten Nach­tei­le sei­en als nicht gra­vie­rend be­ur­teilt wor­den, teil­te die Volks­schul­kom­mis­si­on mit. Und so wag­te schliess­lich auch die­ses Gre­mi­um den Um­schwung: Seit dem Schul­jahr 2002/2003 ge­hen in Si­gnau so­wohl Se­kun­dar­ als auch Re­al­ und Pri­mar­schü­ler 5 Ta­ge pro Wo­che zur Schu­le.

Cor­ne­lia Leu­en­ber­ger

Was ge­schah vor 20 Jah­ren? In lo­ser Fol­ge wer­fen wir ei­nen Blick zu­rück, er­in­nern an klei­ne­re und grös­se­re Ge­schich­ten, die in die­ser Zei­tung stan­den, und schau­en, was aus ih­nen ge­wor­den ist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland