Ea­sy­jet baut in der Schweiz 70 Stel­len ab

BZ Langenthaler Tagblatt - - Wirtschaft -

Luft­fahrt Ea­sy­jet plant den Ab­bau von rund 70 Stel­len an sei­nen Schwei­zer Stand­or­ten Genf und Ba­sel. Zu­dem soll die Flot­te in Ba­sel um zwei Flug­zeu­ge re­du­ziert wer­den, wie es in ei­ner Mit­tei­lung vom Di­ens­tag heisst. «Ea­sy­jet Swit­z­er­land ist es bis­her ge­lun­gen, sei­ne Be­leg­schaft zu er­hal­ten, aber die Ver­rin­ge­rung der Flot­te zwingt uns, die­se schmerz­haf­ten Mass­nah­men zu er­grei­fen», sag­te Ea­sy­je­tSchweiz-Chef Je­an-Marc Thé­venaz zur Nach­rich­ten­agen­tur AWP. Ins­ge­samt be­schäf­tigt die Air­line hier­zu­lan­de 450 Mit­ar­bei­ten­de in Ba­sel und 570 in Genf.

Mit den Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern und Ge­werk­schaf­ten sei ein for­mel­les Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wor­den. «Wir hof­fen, dass die Ver­hand­lun­gen mit den Per­so­nal­ver­tre­tern es mög­lich ma­chen, die An­zahl der aus­zu­spre­chen­den Ent­las­sun­gen zu be­gren­zen. Wir bie­ten den be­trof­fe­nen Mit­ar­bei­tern die der­zeit in Genf of­fe­nen Stel­len an», sag­te Thé­venaz wei­ter. Der Flug­ver­kehr war ab März in Fol­ge der Co­vid-19-Pan­de­mie ein­ge­bro­chen. Ea­sy­jet rech­net nicht vor 2023 da­mit, dass das Ni­veau der Markt­nach­fra­ge von 2019 wie­der er­reicht wer­den kann, wie es wei­ter heisst. Seit dem Spät­som­mer ha­be man sich im­mer wie­der an neue Rei­se­be­schrän­kun­gen und Qua­ran­tä­nebe­stim­mun­gen an­pas­sen müs­sen. Der Ab­zug der bei­den Ma­schi­nen wer­de sich eher auf die Fre­quenz der Ver­bin­dun­gen als auf die Zahl der Flug­zie­le aus­wir­ken. (sda)

markt­da­ten.fuw.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.