PER­SON ORT DING

Das Magazin - - Contents - Li­sa stans­field Ge­spräch MI­KA­EL KROGERUS

li­sa St­ans­fiel­ds Lieb­lings­ort

Li­sa Stans­field, ha­ben Sie ei­nen Lieb­lings­ort?

New York. Da bin ich sehr gern.

Was macht die Stadt für Sie aus?

Im Un­ter­schied zu Los An­ge­les, wo man dich für geis­tes­krank hält, wenn du zu Fuss gehst, kann man in New York über­all hin­spa­zie­ren. Und aus­ser­dem ver­bin­den mich zwei wich­ti­ge Er­eig­nis­se mit der Stadt.

Er­zäh­len Sie!

Hier ha­be ich mei­ne gros­se Lie­be [ den Mu­sik­pro­du­zen­ten Ian De­va­ney] ken­nen ge­lernt, und hier ha­ben wir auch ge­hei­ra­tet, im­wa­shing­tons­qua­re­park.

Ein gros­ses Fest?

Nein, nein, im sehr klei­nen Kreis. Es wa­ren nur sei­ne Mut­ter und mei­ne El­tern ein­ge­la­den.

Ihr Va­ter war Ihr Trau­zeu­ge?

Ja.

Elek­tra­kom­plex nann­te C. G. Jung die über­star­ke Bin­dung ei­ner Toch­ter an den Va­ter.

Wir ha­ben ei­ne en­ge Be­zie­hung, ich wür­de sie nicht als über­stark be­zeich­nen… ich hat­te, glau­be ich, ein­fach das Glück, mei­ne El­tern nicht nur zu lie­ben, son­dern auch zu mö­gen.

Ha­ben Sie je­mals ge­gen Ih­re El­tern re­bel­liert?

Es ist nicht so, dass wir kei­ne Kon­flik­te hät­ten, aber ich ha­be sie im­mer re­spek­tiert, ja, auch wirk­lich ge­schätzt. Mein Rat an Te­enager: Lasst eu­re El­tern in Ru­he, und seid re­bel­lisch ge­gen al­le an­de­ren!

Amen.

Das neue Al­bum der Soul­iko­ne Li­sa Stans­field heisst «Dee­per», der bes­te Song dar­auf ist «Ghet­to Hea­ven». Nächs­te Wo­che ver­rät sie, was ihr wich­tigs­ter Be­sitz ist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.