Ver­bot von Trin­kröhr­chen

Der Bund - - PANORAMA -

Im Kampf ge­gen den Plas­tik­müll will die bri­ti­sche Re­gie­rung bis En­de des Jah­res Trink­hal­me, Wat­te­stäb­chen und Um­rühr­stäb­chen aus Kunst­stoff ver­bie­ten. Ein ent­spre­chen­des Ge­setz kün­dig­te Um­welt­mi­nis­ter Micha­el Go­ve ges­tern im Sen­der BBC an. Das Ver­bot sei an­ge­sichts der Ver­schmut­zung vor al­lem der Welt­mee­re von «glo­ba­ler Dring­lich­keit». In Gross­bri­tan­ni­en wer­den je­des Jahr 8,5 Mil­li­ar­den Trink­hal­me aus Plas­tik weg­ge­wor­fen.

Das Ge­setz soll Weg­wer­far­ti­kel aus Plas­tik re­du­zie­ren, wie die Re­gie­rung wei­ter mit­teil­te. Es wer­de aber Aus­nah­men ge­ben, et­wa im me­di­zi­ni­schen Be­reich. Ver­an­stal­ter von Mu­sik­fes­ti­vals in Gross­bri­tan­ni­en kün­dig­ten an, die Ein­mal­pro­duk­te nicht mehr zu ver­wen­den. Das bri­ti­sche Kö­nigs­haus hat Plas­tik­hal­me und Ein­weg­plas­tik­fla­schen be­reits An­fang Jahr von al­len sei­nen Ein­rich­tun­gen ver­bannt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.