SMI im Mi­nus, SPI im Plus

Der Bund - - WIRTSCHAFT -

Die Schwei­zer Bör­se ist mit we­nig ver­än­der­ten No­tie­run­gen in die neue Wo­che ge­star­tet. Für Druck sorg­ten die schwa­chen Ubs-pa­pie­re nach Quar­tals­zah­len, wäh­rend die Ro­che-pa­pie­re Ge­gen­steu­er ga­ben. Ins­ge­samt aber dämpf­ten laut Händ­lern die wei­ter stei­gen­den Zin­sen die Kauf­lau­ne der Börsianer. Denn die stei­gen­den An­lei­he­ren­di­ten gel­ten als Grad­mes­ser für die In­fla­ti­ons­er­war­tun­gen und da­mit für die Geld­po­li­tik. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) schloss 0,01 Pro­zent tie­fer bei 8806,63 Punk­ten. Der brei­te Swiss Per­for­mance In­dex (SPI) stieg um 0,12 Pro­zent auf 10 421,33 Punk­te. Die Ubs-ak­ti­en büss­ten nach Quar­tals­zah­len 2,5 Pro­zent ein. Das In­sti­tut hat zwar den Ge­winn deut­lich ge­stei­gert und vie­le neue Gel­der an­ge­zo­gen. Ana­lys­ten zeig­ten sich aber von der Er­geb­nis­qua­li­tät nicht über­zeugt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.