Ber­ner Ein­fa­mi­li­en­häu­ser wer­den deut­lich teu­rer

Der Bund - - WIRTSCHAFT -

Nicht in al­len ber­ni­schen Re­gio­nen ist das Woh­nen teu­rer ge­wor­den: Et­wa im hal­ben Kan­ton sind die Mie­ten aus­ge­schrie­be­ner Woh­nun­gen letz­tes Jahr ge­sun­ken, wie die Ana­ly­se von Wüest Part­ner zeigt. In Stadt und Re­gi­on Bern hält der An­stieg je­doch an. Be­son­ders deut­lich ge­sun­ken sind die Mie­ten hin­ge­gen im Saa­nen­land und im Kan­der­tal. Die güns­tigs­te Re­gi­on für Mie­ter bleibt der Ber­ner Ju­ra, ge­folgt von der Re­gi­on Schwarz­was­ser. Über den gan­zen Kan­ton ge­se­hen, sind die Mie­ten um 0,9 Pro­zent ge­sun­ken.

An­ders sieht es aus, wenn man das Wohn­ei­gen­tum be­trach­tet: Die Prei­se von Ei­gen­tums­woh­nun­gen im Kan­ton sind letz­tes Jahr um 0,5 Pro­zent ge­stie­gen, je­ne für Ein­fa­mi­li­en­häu­ser gar um 1,5 Pro­zent. Wie die Aus­wer­tung des «Bund» zeigt (sie­he Ta­bel­le un­ten), sind die Ein­fa­mi­li­en­häu­ser be­son­ders in Stadt und Re­gi­on Bern so­wie im Saa­nen­land teu­rer ge­wor­den. In der Re­gi­on Bern ha­ben die Prei­se für ein durch­schnitt­li­ches 5-Zim­mer-ein­fa­mi­li­en­haus um über 6 Pro­zent zu­ge­legt – auf gut 860 000 Fran­ken. Am güns­tigs­ten kommt man heu­te im obe­ren Em­men­tal zu ei­nem Ein­fa­mi­li­en­haus. In der teu­ers­ten Re­gi­on, dem Saa­nen­land, kos­tet ein ver­gleich­ba­res Ob­jekt fast das Dop­pel­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.