Zei­tungs­pa­pier wird zur Man­gel­wa­re

Ho­he Nach­fra­ge und ein Brand in ei­ner Pa­pier­fa­brik: Zei­tungs­pa­pier wird knapp.

Der Bund - - WIRTSCHAFT - Lau­ra Fromm­berg

Die gröss­te At­trak­ti­on der be­schau­li­chen pol­ni­schen Stadt Kwid­zyn ist der Dom von Ma­ri­en­wer­der – so der deut­sche Na­me der Stadt. Doch auch wenn der 40000-Ein­woh­ner­ort ei­gent­lich sehr schön ist, ha­ben wohl noch nicht vie­le Schwei­zer von ihm ge­hört. Den­noch hat nun ein Er­eig­nis in Kwid­zyn Aus­wir­kun­gen bis in die Schweiz. Ge­nau­er ge­sagt: auf die hie­si­gen Zei­tungs­le­ser.

Der «Bund» ist der­zeit nicht be­trof­fen. Aber Le­se­rin­nen und Le­ser des «Ta­ge­sAn­zei­gers» so­wie der «20 Mi­nu­ten»­re­gio­nal­aus­ga­ben Ba­sel, Lu­zern und Zü­rich wer­den kurz­fris­tig et­was we­ni­ger Sei­ten in den Hän­den hal­ten. Der Grund: Mit­te März kam es in ei­ner Fa­b­rik des Pa­pier­her­stel­lers In­ter­na­tio­nal Pa­per in Kwid­zyn zu ei­nem Gross­brand. Da­bei wur­den Ma­schi­nen, die Zei­tungs­pa­pier her­stel­len, teils stark be­schä­digt. Die Pro­duk­ti­on konn­te seit­her nur schlep­pend wie­der auf­ge­nom­men wer­den.

Die er­wähn­ten Schwei­zer Zei­tun­gen wer­den zwar nicht auf Pa­pier aus der pol­ni­schen Stadt Kwid­zyn ge­druckt, doch ver­schär­fe der un­er­war­te­te Aus­fall die am eu­ro­päi­schen Markt oh­ne­hin schon be­ste­hen­den Eng­päs­se, wie Ta­me­dia­spre­cher Chris­toph Zim­mer sagt.

An ver­schie­de­nen Stand­or­ten in ganz Eu­ro­pa wur­den in den letz­ten Jah­ren Fa­b­ri­ken ge­schlos­sen oder zu­sam­men­ge­führt. Das An­ge­bot an Pa­pier ver­rin­ger­te sich des­halb – und nahm nun durch den Brand noch wei­ter ab. «Als Fol­ge die­ser un­glück­li­chen Kon­stel­la­ti­on kön­nen die Lie­fe­ran­ten die ver­ein­bar­ten Men­gen ge­gen­über ver­schie­de­nen Me­di­en­häu­sern in Eu­ro­pa und der Schweiz kurz­fris­tig nicht ein­hal­ten», sagt Zim­mer.

Bei der Nzz-me­di­en­grup­pe heisst es, die Pro­duk­ti­on ih­rer Zei­tun­gen lau­fe wei­ter wie bis an­hin. Zum Me­di­en­haus ge­hö­ren ne­ben der NZZ auch ver­schie­de­ne Re­gio­nal­zei­tun­gen wie das «St. Gal­ler Tag­blatt» und die «Lu­zer­ner Zei­tung». Auch bei den Pu­bli­ka­tio­nen von Rin­gier («Blick», «Sonn­tags­blick») und Rin­gier Axel Sprin­ger Schweiz («Han­dels­zei­tung», «Bi­lanz») soll es kei­ne Eng­päs­se ge­ben. Doch die an­ge­spann­te Si­tua­ti­on be­mer­ken auch an­de­re Ver­lags­häu­ser – et­wa die AZ Me­di­en­grup­pe, die in Aarau ei­ne ei­ge­ne Gross­dru­cke­rei be­treibt. Ge­druckt wer­den dort un­ter an­de­rem die «Aar­gau­er Zei­tung» so­wie die «Schweiz am Wo­che­n­en­de». Zwar sei man nicht di­rekt be­trof­fen vom Brand in Po­len, wie Az-me­di­en­spre­che­rin Nat­ha­lie En­se­roth er­klärt: «Es ist je­doch so, dass Pa­pier grund­sätz­lich ei­ne Man­gel­wa­re ge­wor­den ist und dass der Auf­wand für die Pa­pier­be­schaf­fung ent­spre­chend zu­ge­nom­men hat.»

Das zeigt sich auch an den Prei­sen. Die­se er­höh­ten sich im ver­gan­ge­nen Mo­nat teils um 40 Dol­lar pro Ton­ne auf 1170 Dol­lar. Es war der ers­te An­stieg seit dem Jahr 2016. Aus­ge­löst wur­de er durch die Ver­rin­ge­rung der Pro­duk­ti­ons­men­ge bei gleich­blei­ben­der Nach­ fra­ge. In der Bran­che geht man da­von aus, dass es wei­te­re Preis­an­stie­ge ge­ben könn­te, denn: Gleich­zei­tig stie­gen in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten auch die Prei­se für das hoch­wer­ti­ge­re Zeit­schrif­ten­pa­pier – und ei­ni­ge Kun­den in Eu­ro­pa wech­sel­ten des­halb vom teu­ren Ma­ga­zin­ zum güns­ti­ge­ren Zei­tungs­pa­pier.

Noch ein Schwei­zer Her­stel­ler

In der Schweiz hat die Pa­pier­wirt­schaft eben­falls ei­nen har­ten Ab­bau hin­ter sich: Seit­dem die Pa­pier­fa­brik Ut­zen­storf En­de 2017 ih­ren Be­trieb ein­ge­stellt hat, ver­bleibt mit der CPH in Per­len LU hier­zu­lan­de nur noch ei­ne Zei­tungs­pa­pier­fa­brik. Die CPH hat die Alt­pa­pier­und Re­cy­cling­ak­ti­vi­tä­ten von Ut­zen­storf über­nom­men. In der Schweiz litt die Bran­che lan­ge un­ter dem star­ken Fran­ken. Ein Gross­teil der Um­sät­ze kommt aus den Eu­ro­nach­bar­län­dern, wes­halb die Schweiz sich auch an den dor­ti­gen Prei­sen ori­en­tie­ren muss.

Fo­to: Re­to Oesch­ger

Pa­pier ist der­zeit knapp, auch im Druck­zen­trum Zü­rich.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.