Voll­geld-initia­ti­ve Ab­stim­mung vom 10. Ju­ni, di­ver­se Ar­ti­kel im «Bund»

Ord­nung wie­der­her­stel­len

Der Bund - - WETTER & LESERBRIEFE -

Die Ban­ken über­schwem­men den Kre­dit­markt wi­der­recht­lich mit selbst ge­schöpf­tem Buch­geld von un­vor­stell­ba­ren 500 Mil­li­ar­den Fran­ken. So ha­ben die AHV und die Ren­ten­ver­si­che­rer kaum mehr die Mög­lich­keit, ih­re von den Ar­beit­neh­mer­bei­trä­gen an­ge­spar­ten Ka­pi­ta­li­en ge­winn­brin­gend zu­guns­ten der Zwangs­ver­si­cher­ten an­zu­le­gen. Zu­sätz­lich ha­ben die Rä­te den Zins­satz für das Ka­pi­tal her­un­ter­ge­schraubt, was die Ren­te emp­find­lich kürzt.

Ei­ne bes­se­re Ver­zin­sung des Ka­pi­tals er­hal­ten wir nur, wenn wir das ver­fas­sungs­wid­ri­ge und ge­setz­lo­se Ge­schäft der Ban­ken mit pri­vat ge­schöpf­tem Geld stop­pen. Ge­mäss Ver­fas­sungs­recht von 1891 hat der Bund bzw. die Nationalbank die Ho­heit über die schwei­ze­ri­sche Wäh­rung, und die pri­va­te Geld­schöp­fung ist ver­bo­ten. Die Ban­ken ha­ben bei der Nationalbank das Geld ge­gen ei­nen Leit­zins zu be­zie­hen. So be­hält die Schweiz die Kon­trol­le über die Geld­men­ge, und der Leit­zins ist Geld, das der Öf­fent­lich­keit zu­gu­te­kommt.

Wenn das Kre­dit­ge­schäft so wie­der in ge­ord­ne­te Bah­nen kommt, kön­nen AHV und Ren­ten­ver­si­che­rer ih­re Ka­pi­ta­li­en zu­guns­ten der Rent­ner und Rent­ne­rin­nen wie­der ge­winn­brin­gend an­le­gen. Das ist ei­nes der Zie­le der Voll­geld-initia­ti­ve, über die wir am 10. Ju­ni ab­stim­men. Die Fi­nanz­wirt­schaft hat uns 2008 ei­ne Wirt­schafts­kri­se be­schert, die zeigt, dass ih­re Ex­per­ten we­nig Ah­nung von ih­rer Bran­che ha­ben. Mit der Voll­geld­in­itia­ti­ve schaf­fen wir Stimm­bür­ge­rin­nen und Stimm­bür­ger fi­nanz­po­li­tisch wie­der Ord­nung in un­se­rem Land.

Erich Schwyn, Zol­li­kon

«Die Fi­nanz­wirt­schaft hat uns 2008 ei­ne Wirt­schafts­kri­se be­schert.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.