Bopp im Ge­gen­wind

Die Stadt wird 2020 ei­ne schwar­ze Null schrei­ben, aber die Aus­sich­ten sind düs­ter. In der ges­tern an­ge­lau­fe­nen Bud­get­de­bat­te do­mi­nier­te die Spar­al­li­anz.

Der Landbote - - VORDERSEIT­E -

Der Bud­get­pro­zess der Stadt Win­ter­thur hat erst be­gon­nen, aber die gros­sen Li­ni­en sind ges­tern Abend im al­ten Rat­haus be­reits sicht­bar ge­wor­den. Die Aus­gangs­la­ge ist klar, und sie ist düs­ter. Es gibt 2020 ein Über­gangs­jahr mit ei­nem klei­nen Über­schuss oder ei­nem klei­nen De­fi­zit, je nach­dem, was die De­tail­be­ra­tung noch bringt. Der

Stadt­rat hat­te ein Bud­get mit ei­nem Über­schuss von 5,3 Mil­lio­nen Fran­ken vor­ge­legt – ge­mes­sen am Bud­get von über 1,4 Mil­li­ar­den Fran­ken al­so ei­ne schwar­ze Null. Ab 2021 aber sa­gen die Pla­nungs­in­stru­men­te der Stadt hap­pi­ge De­fi­zi­te vor­aus, 2023 von über 50 Mil­lio­nen Fran­ken. Die be­kann­te Spar­al­li­anz aus SVP, FDP, CVP und GLP nahm das zum An­lass, um be­reits 2020 zu spa­ren. Ih­re Ver­tre­ter üb­ten laut­stark Kri­tik am Stadt­rat, der zu zö­ger­lich vor­ge­he. Das wies der frisch­ge­ba­cke­ne Fi­nanz­vor­ste­her Kas­par Bopp (SP) zu­rück, man ent­spre­che ge­nau den Vor­ga­ben der Schul­den­brem­se, ei­ne Re­ak­ti­on auf die düs­te­ren Fi­nanz­aus­sich­ten sei in Vor­be­rei­tung. So gut wie si­cher ist in die­ser Aus­gangs­la­ge, dass der Steu­er­fuss wie be­an­tragt bei 122 be­las­sen wird. Aber auch, dass der Stadt­rat mit sei­nem An­trag auf Lohn­mass­nah­men im Um­fang von 1,4 Pro­zent schei­tern wird. So­gar die Grü­nen kri­ti­sier­ten, das sei zu hoch, und mut­mass­ten, der Stadt­rat schie­be die Ver­ant­wor­tung an den Ge­mein­de­rat ab. (mcl)

Sei­te 3

Rund 2,6 Mil­lio­nen Fran­ken soll die Sa­nie­rung des Greu­ter­hof-ge­vierts in Is­li­kon kos­ten, wie die Stif­tung Greu­ter­hof in ei­ner Mit­tei­lung schreibt. Vor­aus­sicht­lich im April be­gin­nen die Ar­bei­ten am his­to­ri­schen Ge­bäu­de mit In­nen­hof, das 1778 als ei­ne der ers­ten Fa­b­ri­ken der Schweiz vom Un­ter­neh­mer Bern­hard Greu­ter als Stoff­fär­be­rei ge­baut wur­de. Im Sep­tem­ber soll die Sa­nie­rung ab­ge­schlos­sen wer­den.

Vor al­lem das Dach ist seit län­ge­rer Zeit un­dicht und muss des­halb er­neu­ert wer­den, wie auch die Fas­sa­de. Im glei­chen Zug sol­len aber auch neue Nass­zel­len und ein Lift ein­ge­baut wer­den. Zu­dem ist ge­plant, im heu­ti­gen Foy­er ei­ne Kaf­fee­bar un­ter­zu­brin­gen. (gab)

Sei­te 9

Foto: Marc Da­hin­den

Im Wahl­kampf for­der­te er mehr Geld fürs Per­so­nal. Als Fi­nanz­vor­ste­her hol­te Kas­par Bopp ges­tern die Rea­li­tät ein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.