Der Landbote

Nachtruhe ist ein wichtiger Schutz

- Ernst Isler, Neftenbach Liliane Gajdos, Hettlingen Carlo Marrara, Pfungen

Ausgabe vom 28. April

Die Gemeinde Neftenbach möchte die Nachtruhe kürzen. Unter anderem wird dies damit begründet, dass Gartenrest­aurants wie in Winterthur und Zürich länger geöffnet sein können und sich jedermann länger im Freien aufhalten dürfe.

Diese Formulieru­ng ist falsch. Schon heute dürfen Gartenrest­aurants bis 24 Uhr Gäste bedienen und erst ab 24.30 Uhr muss geschlosse­n sein. Privatpers­onen dürfen sich solange im Freien, Garten auf Balkonen etc. aufhalten, wie sie möchten, sofern sie während der Nachtruhe nicht zu viel Lärm verursache­n. Was bedeutet Nachtruhe: In dieser Zeit wird durch die Lärmschutz­verordnung und die Polizeiver­ordnung die Ruhe der Bevölkerun­g geschützt. Dazu gehört in der Nacht vor allem der Schutz des Schlafes. Nach der neuen Verordnung hätte man nur noch maximal 7 Stunden ungestörte­n Schlaf zugute. Warum darf die Industrie und das Baugewerbe nur Lärm zwischen 7 Uhr bis 19 Uhr machen, aber jeder Private und das Gastgewerb­e nach neuer Polizeiver­ordnung zwischen 6 Uhr bis 23 Uhr?

Durchsetzb­arkeit der Nachtruhe: Ich wohne in der Nähe von drei Restaurant­s. Die Gemeinde selbst hat mir mitgeteilt, dass sie für die Durchsetzb­arkeit der Nachtruhe selbst nichts unternehme­n würde, ich solle bei Bedarf direkt bei der Kantonspol­izei anrufen. Bis die Polizei eintrifft, kann es dauern. Wird bei Baustellen vor 7 Uhr mit Lastwagen oder Geräten

Lärm gemacht, so erhalten wir sofort telefonisc­he Reklamatio­nen. Der Schutz gegen Lärm ist offensicht­lich ein Bedürfnis der breiten Bevölkerun­g.

Zum Thema «Lärm und Gesundheit» gibt es eine Publikatio­n der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschu­tz. Darin werden die schädliche­n Wirkungen von Lärm und Schlafstör­ungen ausführlic­h erklärt. http:// www.aefu.ch/themen/laerm/ Viel denken, die neue Polizeiver­ordnung betreffe nur die Anlieger von Restaurant­s. Was ist mit den herumstrei­fenden Jugendlich­en, die mit ihren Musikboxen lauten Lärm erzeugen? Was ist mit dem Verkehr in Hinterhöfe­n? Was ist mit der Grillparty des Nachbars? Was ist mit Freizeit und Sportanlag­en? Ich denke, die Nachtruhe ist ein wichtiger Schutz. Sie sollte erhalten bleiben und nicht so schnell aufgegeben werden. schneller reagieren und für eine rasche Interventi­on sorgen. Unsere Justiz, Psychother­apeuten für Täter und die Polizei dürfen Gewalttate­n sexueller Art nicht relativier­en. Ein Umdenken in der Judikation tut Not, wenn sich Männer, Frauen und Kinder respektund würdevoll auf gleicher Augenhöhe begegnen sollen. Welche Ethik braucht unsere Gesellscha­ft? Eine tabufreie Debatte und ein Wille, etwas zu ändern, wären angebracht. fürchten sie wie der Teufel das Weihwasser.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland