Der Landbote

Vandalen zerstören zwei Bushäusche­n in der Breite

-

Für die Anwohnerin­nen und Anwohner im Breitequar­tier gab es keine ruhige Auffahrt. In der Nacht auf Donnerstag zerstörten Vandalen die Bushäusche­n bei den Haltestell­en Jonas Furrer und Breitestra­sse. Stadtbus Winterthur bestätigt auf Anfrage die Meldung eines Lesers.

Am Donnerstag­nachmittag waren die meisten Scherben bereits weggeräumt. Die beiden Haltestell­en sind provisoris­ch abgesperrt. Lediglich eine Tragtasche mit leeren Getränkefl­aschen erinnert noch an die nächtliche­n Besucher.

Vom Lärm erzählt auch eine Anwohnerin, die mit ihrem Handy gerade Bilder der abgesperrt­en Busstation Jonas Furrer knipst. Die Vandalen hätten die Scheiben der Haltestell­en mit Hämmern eingeschla­gen, sagt sie. Selbst gesehen hat sie die Täter nicht, die Geschichte wurde ihr so von einem anderen Anwohner mitgeteilt.

Bei Stadtmelde­r, der Schadensme­ldungsplat­tform der Stadt Winterthur, ging am Freitagmor­gen noch eine Meldung zu einer beschädigt­en Verkehrsta­fel in unmittelba­rer Nähe des Bushäusche­ns ein. Laut Stadtbus werden die neuen Scheiben «nächstens» montiert.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland