Der Landbote

Einmal Gold waschen – noch sind Plätze frei

-

Wer in den Herbstferi­en eine oder zwei Wochen zu Hause bleibt, kann an einem Kurs von Ferienprog­ramm. ch teilnehmen. Die Kurse wurden früher von der Stadt Winterthur organisier­t, seit 2014 wird das Angebot von einem privaten Verein koordinier­t.

«Es sind noch Plätze frei», sagt Fränzi Bachmann, die bei Ferienprog­ramm.ch für Marketing und Kommunikat­ion zuständig ist. Beim Goldwasche­n etwa, wo die Teilnehmer­innen und Teilnehmer in die Geheimniss­e des Suchens und vor allem Findens von Goldflitte­rn eingeweiht werden.

Dreidimens­ionales Denken ist beim Programmie­ren für Computersp­iele gefragt, kräftige Arme beim Klettern und gestalteri­sche Begabung im Malatelier. Wer über die entspreche­nden Fähigkeite­n noch nicht verfügt, der kann diese in den Kursen lernen und üben.

Die kostenpfli­chtigen Kurse in Winterthur und Umgebung dauern zwischen einem Tag und einer Woche. Solange es noch freie Plätze gibt, ist eine Anmeldung möglich, auch noch im Verlauf der ersten Ferienwoch­e.

 ?? Foto: M. Dahinden ?? 2017 bauten die Kinder eine Outdoor-kugelbahn.
Foto: M. Dahinden 2017 bauten die Kinder eine Outdoor-kugelbahn.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland