Calls und Puts bei Fran­ken-Dol­lar-Pa­ri­tät

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - VON­TO­BEL FI­NAN­CI­AL PRODUCTS

He­bel­pro­duk­te auf Si­ka, Lon­za und Ro­che ver­zeich­nen ei­nen ho­hen Um­satz.

Der Auf­wärts­trend am Schwei­zer Ak­ti­en­markt setzt sich fort. Gleich zu Be­ginn der Wo­che stieg der Schwei­zer Leit­in­dex über 9000 und no­tier­te am Di­ens­tag­vor­mit­tag 9006. Seit der Bais­se En­de des ers­ten Quar­tals hat sich der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) so­mit um rund 6 Pro­zent­punk­te er­holt.

Trei­ber für die jüngs­ten Kurs­ge­win­ne wa­ren un­ter an­de­rem die gu­ten Ge­schäfts­ent­wick­lun­gen drei­er Blue Chips. Si­ka leg­te ver­gan­ge­ne Wo­che die Strei­tig­kei­ten mit dem fran­zö­si­schen Bau­stoff­kon­zern Saint-Go­bain bei, ent­spre­chend ho­he Ver­kaufs­vo­lu­men ver­zeich­ne­ten Händ­ler in Cal­lWar­rants auf Si­ka ( WSIGQV).

Auch der er­folg­rei­che Jah­res­start des Li­fe-Sci­ence-Kon­zerns Lon­za und die Be­stä­ti­gung der Gui­dance 2018 blie­ben nicht un­be­merkt. In der Fol­ge war das Kauf­in­ter­es­se in Call-Warrants auf Lon­za hoch ( WLOALV, WLOAIV).

Ei­ne wei­te­re Stütze für den SMI war der leich­te Auf­schwung des Phar­ma­schwer­ge­wichts Ro­che (+0,4%). Dies, nach­dem Plä­ne von US-Prä­si­dent Do­nald Trump zur Ein­gren­zung stark ge­stie­ge­ner Me­di­ka­men­ten­prei­se we­ni­ger ra­di­kal aus­ge­fal­len wa­ren als be­fürch­tet. Ent­spre­chen­de Ak­ti­vi­tä­ten mit grös­se­rem Vo­lu­men wur­den in Call-Sprin­ters Open End (SOROI) und Call-Warrants ( WROB6V), bei­de auf Ro­che, ver­zeich­net.

Auf dem Devisenmarkt war An­fang der Wo­che eben­falls ei­ni­ges los. Die Pa­ri­tät des Fran­ken-Dol­lar-Wech­sel­kur­ses gab Schwei­zer An­le­gern die Mög­lich­keit, sich zu po­si­tio­nie­ren.

Re­ges Kauf­in­ter­es­se wur­de in bei­de Rich­tun­gen fest­ge­stellt. Ent­spre­chend kam es zu ho­hem Um­satz im Short Mi­ni Fu­tures (MUSBPV) und Put-Warrants ( WUSI1V) auf den Wech­sel­kurs. Aber auch Call-Warrants auf die­sen Wech­sel­kurs wa­ren ge­mäss Händ­lern ge­fragt ( WUSBCV).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.