Ba­loi­se schafft es

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - Al­le Fi­nanz­da­ten zu Ba­loi­se im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/BALN

Als ein­zi­ger Ver­si­che­rer der Schweiz hat Ba­loi­se mit All­fi­nanz Er­folg. Was da­hin­ter­steht und wie di­gi­tal das Un­ter­neh­men un­ter­wegs ist, er­klärt CEO Gert De Win­ter.

Im Schwei­zer Ver­si­che­rungs­markt ran­gelt sich Ba­loi­se mit Al­li­anz Schweiz, Hel­ve­tia, Mo­bi­li­ar und Zu­rich In­suran­ce um die Plät­ze nach den Markt­füh­rern Axa Schweiz und Swiss Li­fe. Als vor vier Jah­ren der klei­ne­re Wett­be­wer­ber Na­tio­na­le Suis­se sich selbst ver­auk­tio­nier­te, über­liess Ba­loi­se ih­re stra­te­gi­sche Ak­ti­en­po­si­ti­on der meist­bie­ten­den Hel­ve­tia. Dank dem hap­pi­gen Ver­kaufs­er­lös prä­sen­tier­te Ba­loi­se den Ak­tio­nä­ren 2014 ei­nen Ge­winn­sprung.

Seit­her lie­fert CEO Gert De Win­ter und das Ma­nage­ment­team aus dem Grund­ge­schäft ei­nen jähr­lich mo­de­rat zu­neh­men­den or­dent­li­chen Ge­winn von mehr als 500 Mio. Fr. Die­ses Jahr wird aber ein Rück­schlag un­ver­meid­lich sein, denn im ers­ten Se­mes­ter wur­den 40 Mio. Fr. für die Sa­nie­rung des deut­schen In­dus­trie­ge­schäfts ver­bucht. Nun kann Ba­loi­se dort mit bes­se­ren An­ge­bo­ten für die Ziel­seg­men­te Pri­vat­haus­hal­te und KMU auf­tre­ten.

In der Schweiz punk­tet das Un­ter­neh­men mit an­hal­tend ho­hen Mar­gen und ei­nem flott lau­fen­den All­fi­nanz­ge­schäft. Die Be­ra­ter der ei­ge­nen Ba­loi­se­Bank und des Ver­si­che­rungs­ver­triebs wür­den die Pro­duk­te des je­weils an­de­ren Kon­zern­teils mit gros­sem Er­folg ab­set­zen, sagt CEO De Win­ter im In­ter­view. Er weist zu­dem hin auf die ra­sche In­te­gra­ti­on der Im­mo­bi­li­en­ge­sell­schaft Pax An­la­ge, die 2017 mit ei­ner öf­fent­li­chen Kauf­of­fer­te von der Bör­se ge­nom­men wur­de. Ge­gen­über dis­si­den­ten Min­der­ heits­ak­tio­nä­ren ist De Win­ter un­nach­gie­big. Ih­nen wer­de ei­ne un­ver­än­der­te Ab­fin­dungs­sum­me an­ge­bo­ten.

Die Ak­ti­vi­tä­ten im Bank­ge­schäft und dem As­set Ma­nage­ment brin­gen et­wa ein Zehn­tel des Be­triebs­ge­winns ein. Der Lö­wen­an­teil des Über­schus­ses stammt aus den Le­bens­und Scha­den­ver­si­che­run­gen. Bei­de Seg­men­te neh­men jähr­lich je rund 3,5 Mrd.

Fr. Prä­mi­en ein.

«Fi­nanz und Wirt­schaft» geht da­von aus, dass die­ses Jahr we­gen der Re­struk­tu­rie­rungs­auf­wen­dun­gen in Deutsch­land das Kon­zern­er­geb­nis zu­rück­fällt. Da nach der Lö­sung des Pro­blems künf­tig ein kräf­ti­ge­rer Über­schuss er­war­tet wer­den darf, ist es rea­lis­tisch, von ei­ner zu­min­dest ge­hal­te­nen Di­vi­den­de aus­zu­ge­hen. Zum ak­tu­el­len Kurs er­rech­nen sich 3,8% Ren­di­te.

Die Ka­pi­tal­aus­stat­tung von Ba­loi­se ist statt­lich. Das Sol­venz­er­for­der­nis der Fin­ma er­füllt das Un­ter­neh­men gleich 2,6­fach. Die Ra­ting­agen­tur Stan­dard & Poor’s hob im Som­mer die Be­no­tung ei­ne Stu­fe auf A+ an. Die Ak­ti­en no­tie­ren zum Kurs­Ge­win­nVer­hält­nis 2019 von 12, was im Mit­tel­feld der Be­wer­tun­gen schwei­ze­ri­scher Ver­si­che­rer liegt. Ein Auf­hol­be­darf ist zwar nicht aus­zu­ma­chen. Doch al­les spricht da­für, dass die Va­lo­ren mit dem Ge­samt­markt mit­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.