UN­TER­NEH­MEN MIT PO­TEN­ZI­AL

Klei­ne­re und mit­tel­gros­se Un­ter­neh­men, die ihr Ge­schäft be­herr­schen, gibt es in ganz Eu­ro­pa. Ob aus den Nie­der­lan­den, Spa­ni­en oder Finn­land, die­se Ge­sell­schaf­ten sind dank eu­ro­päi­scher Tu­gen­den welt­weit füh­rend – und da­mit at­trak­tiv für An­le­ger.

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - THORSTEN RIEDL

Mit eu­ro­päi­schen Tu­gen­den do­mi­nie­ren klei­ne­re und mitt­le­re Ge­sell­schaf­ten vom Al­ten Kon­ti­nent aus den

Welt­markt. Das zahlt sich oft auch für Ak­tio­nä­re aus.

Gelb­wes­ten, Br­ex­it, Po­pu­lis­mus, Ter­ror, der zer­mür­ben­de Kon­flikt zwi­schen den USA und Chi­na: Die Aus­sich­ten wa­ren schon bes­ser für Eu­ro­pa. Mark Ni­chols, Ma­na­ger des Fonds Th­re­ad­need­le Eu­ro­pean Select, gibt sich ge­las­sen: «Wir sind doch Un­si­cher­heit ge­wohnt.» Im Viel­völ­k­er­ge­bil­de Eu­ro­pa herrscht sel­ten ei­tel Son­nen­schein. «Und mit Blick auf die Be­wer­tun­gen schau­en vie­le eu­ro­päi­sche Ak­ti­en jetzt wie­der gut aus.»

Hidden Champions – Mit­tel­ständ­ler, die aus ent­le­ge­nen Re­gio­nen Deutsch­lands denWelt­markt be­herr­schen, ha­ben die­sen Be­griff ge­prägt. Doch auch an­dern­orts in Eu­ro­pa gibt es Un­ter­neh­men, auf die die­se De­fi­ni­ti­on zu­trifft. «Dis­rup­ti­ve Ge- schäfts­mo­del­le se­hen wir in Eu­ro­pa viel­fach zu­erst bei klei­ne­ren Un­ter­neh­men», sagt Lu­pus-al­pha-Fonds­ma­na­ger Mar­cus Ratz. Zum Bei­spiel? Or­pea, ei­ne fran­zö­si­sche Be­trei­be­rin von Pfle­ge­hei­men, bes­tens po­si­tio­niert für die al­tern­de Be­völ­ke­rung. Oder die grös­se­re bri­ti­sche Relx, Spe­zia­list für die Ana­ly­se von Da­ten. Oder Huht­ama­ki, ei­ne fin­ni­sche Ge­sell­schaft, die vom Weg­fall der Plas­tik­ver­pa­ckun­gen pro­fi­tiert (vgl. Käs­ten).

Auch in stür­mi­schen Zei­ten soll­te sich nie­mand ver­un­si­chern las­sen, rät Re­to Ja­egg­li, Ver­mö­gens­be­ra­ter bei CA In­do­suez: «Wer lang­fris­ti­ge Ent­wick­lun­gen be­ach­tet, zu den so­li­den Ak­ti­en da­hin­ter steht, hat dau­er­haft Er­folg.»

Bei er­folg­rei­chen Un­ter­neh­men steckt mehr drin, als auf den ers­ten Blick er­sicht­lich ist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.