Was zählt Hoch hin­aus

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG - MR

Die Auf­zugs- und Fahr­trep­pen­her­stel­ler – Schind­ler zum Bei­spiel – sa­gen es seit Jah­ren, und sie müs­sen es ja wis­sen: Neue Wol­ken­krat­zer wer­den vor­nehm­lich in Asi­en ge­baut. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den welt­weit 143 Häu­ser fer­tig­ge­stellt, die über 200 Me­ter hoch sind, da­von 109 bzw. drei von vier in Asi­en. Al­lein in Chi­na wur­den 88 Wol­ken­krat­zer fer­tig: An­teil 62%. Das tra­di­tio­nel­le Sky­scra­per-Land USA folgt weit ab­ge­schla­gen auf Rang zwei, mit 13 neu­en Tür­men. Aus den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten wer­den zehn Voll­en­dun­gen ge­mel­det, aus Ma­lay­sia sie­ben und aus In­do­ne­si­en fünf. In Eu­ro­pa ist nur ein Wol­ken­krat­zer zur Nut­zung über­ge­ben wor­den, erst noch am äus­sers­ten Rand des Kon­ti­nents, in Istan­bul. Das höchs­te 2018 fer­tig­ge­stell­te Ge­bäu­de heisst Chi­na Zun, er­reicht 527,7 Me­ter, ist mit 100 Lif­ten aus­ge­stat­tet und steht in Pe­king (das höchs­te Ge­bäu­de der Schweiz, der Ro­che To­wer in Ba­sel, er­reicht 178 Me­ter). Al­lein in der süd­chi­ne­si­schen In­dus­trie­me­tro­po­le Shen­zhen wur­den 14 Hoch­häu­ser fer­tig, mehr als in den gan­zen USA. In der Städ­ter­ang­lis­te do­mi­nie­ren fol­ge­rich­tig chi­ne­si­sche Stand­or­te, dar­un­ter sol­che, de­ren Na­men und La­ge man sich im Wes­ten wohl zu­neh­mend wird mer­ken müs­sen. Das Bild wird sich auch im lau­fen­den Jahr nicht we­sent­lich ver­än­dern. Von den 30 höchs­ten Ge­bäu­den, die 2019 fer­tig­ge­stellt wer­den soll­ten, be­fin­den sich 19 in Chi­na im End­aus­bau.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.